DAZN - Der beste Sport für 9,90 €/mtl. + Gratismonat zum Testen

Tailagting bei Samsung Frankfurt Universe


Seit dem Spiel gegen die Munich Cowboys lassen die Anhänger der Samsung Frankfurt Universe eine alte Football Tradition wieder aufleben, die in Frankfurt zuletzt ein wenig in Vergessenheit geraten war: Vor jedem Heimspiel treffen sich die BBQ Begeisterten unter ihnen in einer großen Gruppe zum Tailgating in Steinwurfweite zum Stadion.

Tailagting bei Samsung Frankfurt Universe
Tailgatende Fans in Frankfurt
Bild: Privat

Während viereinhalb Stunden vor dem Kickoff der Vorplatz des Stadions in Frankfurt noch weitgehend von Aufbauhelfern für die zahlreichen Stände und Attraktionen bevölkert ist, glühen bereits die Grills der Tailgater um die Wette und die ersten Steaks und Würste landen auf den heißen Rosten. Der Buffettisch auf dem alle ihren mitgebrachten Salate, Saucen oder Süßspeisen für die gesamte Gruppe abgestellt haben, biegt sich merklich unter der Last der Leckereien, die auf die Hungrigen warten. Seit kurzen erst gibt es wieder ein zentrales Tailgating in Frankfurt, nachdem zuvor zwar noch ein paar Tapfere wacker die Stellung gehalten hatten, aber vielen Fans dieses zentrale Element des Spieltags fehlte. Wie sehr, zeigt, dass die erste Auflage mit deutlich über 30 Grillbegeisterten durchgeführt werden konnte und die zweite am vergangenen Wochenende bereits über 50 Fans anzog. Somit kamen die vorhandenen Möglichkeiten ihrer Grenze schon recht nahe, doch wird alsbald nachgelegt, um der Nachfrage Herr werden zu können. Dafür stellt ein Frankfurter Sponsor neue Grills und der Stadioncaterer die Sitzgelegenheiten.

Die Stimmung ist gut, überall wird gescherzt, gelacht und über den Sport und die anstehende Partie Philosophiert, während Kinder mit Ketchup verschmierten Mündern umherrennen und sich mit Wasserspritzen jagen. Doch nicht nur ein nettes Miteinander ist das Tailgating, sondern auch eine Art Szenetreff. Neben der Möglichkeit mit Spielern ins Gespräch zu kommen, die sich immer wieder unter den Schatten spenden Pavillons der Tailgater einfinden und verköstigt werden, ist es für die Fans auch eine Möglichkeit sich live kennenzulernen und auszutauschen. Neben dem offensichtlichen Zweck der Hungerbefriedung war das auch eine Idee der Organisatoren: “Viele von uns kennen sich zwar schon, doch kommen auch immer neue Fans dazu und gerade die freuen sich die Menschen mit denen sie bisher nur online in anonymer Form gesprochen haben in Natura zu erleben. So merkt man auch nach den ersten Treffen bereits, dass hier eine Gruppe zusammen wächst, die in Zukunft einen starken Bund entwickeln könnte und das ist was jeder Verein, ob Football oder andere Sportart, mittel- und langfristig braucht: Leute auf die er sich berufen und verlassen kann.“

Es kann also mit Spannung nach Frankfurt geblickt werden, wie sich das Tailgaten dort entwickelt. Eine Sache gibt es nämlich, die die Frankfurter Fans gerne noch ändern würden und das ist, dass sich auch Fans der anderen GFL-Teams, die zum Spiel ihrer Mannschaft nach Frankfurt reisen, den Tailgatern anschließen und mit ihnen zusammen den Sport und sich selbst zu feiern.

Weitere Informationen zum Tailgating der Frankfurter finden sich primär in deren Fan Forum, aber auch in der Woche vor den Heimspielen in den Onlinepräsenzen des GFL Teams.