American Bowl und NFL International Series

Direkt zu...

  1. NFL London
  2. NFL International Series
  3. American Bowl
  4. Gallerie

Azteca Eingang © CC BY 2.0 Ramses Reyes

NFL London

Eine Premiere der besonderen Art: Die NFL gastiert in London

Fans des American Football müssen 2017 nicht mehr in die USA reisen, wenn sie einmal die besondere Atmosphäre im Stadion erleben möchten. Denn wie die NFL bereits zu Beginn des Jahres bekannt gab, finden 2017 erstmals vier Spiele in der britischen Hauptstadt London statt: So treffen am 24. September die Baltimore Ravens auf die Jacksonville Jaguars. Eine Woche später, also am 1. Oktober, treten die New Orleans Saints gegen die Miami Dolphins an. Des Weiteren gibt es in der Stadt an der Themse noch zwei Gastspiele zu sehen, die jedoch noch nicht genau terminiert sind. Bei den Gastspielen treffen die Cleveland Browns auf die Minnesota Vikings und die Los Angeles Rams auf die Arizona Cardinals.

Stattfinden werden die regulären Spiele im traditionsreichen Wembley-Stadion, das 2007 durch einen Neubau ersetzt wurde, 90.000 Zuschauer fasst und vor allem wegen der dort ausgetragenen Fußballspiele bekannt ist. Beim Wembley-Stadium handelt es sich übrigens nach dem Camp Nou in Barcelona um Europas zweitgrößtes Fußballstadion. Von der National Football League, die seit 2007 auch Spiele außerhalb der Vereinigten Staaten organisiert, wird das Wembley Stadium seit 2007 genutzt. Das Twickenham Stadion, in dem die Gastspiele stattfinden, ist eigentlich ein Rugby-Stadium im Stadtteil Twickenham. Diese Sportstätte gilt mit einem Fassungsvermögen von 82.000 Zuschauern als Englands zweitgrößte Sportstätte nach dem Wembley-Stadion und wird vorwiegend für die Spiele der Rugby-Union genutzt. Daneben dient das Twickenham Stadion auch als Austragungsort anderer sportlicher Veranstaltungen sowie für Konzerte.

Diese Mannschaften treten in London gegeneinander an

Die Baltimore Ravens spielen in der Northern Division der American Football Conference. Seinen Namen verdankt das Team übrigens dem Werk „The Raven“ des Schriftstellers Edgar Allan Poe, der in Baltimore verstorben ist. Die Wurzeln dieses Teams liegen hingegen in Cleveland, in dem es unter dem Namen Cleveland Browns bekannt war. Der Besitzer, der Unternehmer Art Modell, gab jedoch im November 1995 bekannt, dass das Team in der folgenden Saison nach Baltimore umziehen wird. Mit dem Umzug erhielt das Team auch seinen neuen Namen.

Die Jacksonville Jaguars spielen in der American Football Conference in der Southern Division. Dieses Team hat - ebenso wie die Baltimore Ravens, die Detroit Lions sowie die Houston Texans - in seiner Geschichte noch nie an einem Superbowl teilgenommen. In die NFL rückten die Jacksonville Jaguars auf, als die National Football League 1991 um zwei Teams erweitert wurde und konnte sich damals gegen vier weitere Mitbewerber durchsetzen.

Benannt wurden die Miami Dolphins nach den Delfinen, die in den Küstengewässern Floridas heimisch sind. Danny Thomas sowie Joe Robbie gründeten das Team 1965, um die American Football League zu erweitern. Der Spielbetrieb wurde 1966 aufgenommen, jedoch verliefen die ersten vier Saisons nur mäßig erfolgreich. Seitdem 1970 die Ligen fusionierten, spielen die Miami Dolphins in der Eastern Division der American Football Conference.

Die New Orleans Saints sind Teil der Southern League der Football Conference. Die Geschichte des Teams reicht bis ins Jahr 1966 zurück, als die Stadt New Orleans die Zusage für ein NFL-Team erhielt. John W. Mecom Jr., der erste Besitzer sowie Präsident, beauftrage den Coach Tom Fears mit dem Aufbau eines Teams. Den größten sportlichen Erfolg feierte die Mannschaft 2009, als es gelang, gegen die Indianapolis Colts den Super Bowl zu gewinnen.

Die Gastspiel-Mannschaften

Ursprünglich war Cleveland die Heimatstadt der Los Angeles Rams. Nach weiteren Stationen in Los Angeles, Anaheim und St. Louis zog die Mannschaft 2016 schließlich wieder zurück nach Los Angeles. Als größte sportliche Erfolge verbuchten die Los Angeles Rams bisher den sechsmaligen Titel des Conference Champions sowie drei Meistertitel, unter anderem einen Super Bowl, für sich.

Bei den Arizona Cardinals, die ihren Sitz in Tempe haben, handelt es sich um das älteste American Football Team in den USA. Die Wurzeln der Cardinals reichen zurück bis ins Jahr 1898, als in Chicago der Morgan Athletic Club gegründet wurde. Als größte sportliche Erfolge gelten der Sieg im NFC Championship Game und der Einzug in den 43. Super-Bowl. Dort unterlagen sie jedoch den Pittsburgh Steelers.

Die Minnesota Vikings hatten 1961 die Teilnahme an der American Football League abgesagt und wurden deshalb in diesem Jahr als NFL-Team gegründet. Zwar gelang es der Mannschaft mit Sitz in Minneapolis, viermal in den Super Bowl einzuziehen, der Titelgewinn blieb allerdings verwehrt. Lediglich 1969 war es den Minnesota Vikings gelungen, den Titel des NFL-Meisters zu erringen.

Als die heutigen Baltimore Ravens von Cleveland nach Baltimore zogen, behielt die Stadt die Namensrechte am Team der Cleveland Browns. Folglich wurde 1999 ein neues Team unter dem alten Namen gegründet. Als eines von insgesamt vier Teams haben die Cleveland Browns noch nie an einem Super Bowl teilgenommen.

Reisetipps für London

Wer die Football-Spiele in London genießen möchte, sollte natürlich im Vorfeld einige Reisetipps beachten. Das gilt schon für die Anreise, die per Bahn oder Auto ebenso möglich ist, wie mit dem Flugzeug. In diesem Fall sollten die Reisenden allerdings ein Augenmerk auf den Zielflughafen werfen. Denn neben dem bekannten Flughafen Heathrow, dem meist frequentierten Flughafen in ganz Europa, sind in und um London noch fünf weitere internationale Flughäfen angesiedelt. Die richtige Wahl des Zielflughafens kann also die Fahrzeit zum Hotel, das sich bequem auf verschiedenen Online-Portalen buchen lässt, erheblich verkürzen. In jedem Fall brauchen die Reisenden einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Auch eine Reiseversicherung kann für den Krankheitsfall nicht schaden, gegebenenfalls ergänzt um eine Rückholversicherung.

In jedem Fall sollten die Besucher der Football-Spiele die in Großbritannien gültigen Zollbestimmungen beachten. So gelten beispielsweise strenge Regeln für die Ein- und Ausfuhr von Tabakwaren. Hier liegt die Grenze bei 800 Zigaretten oder drei Kilo Tabak. Bis zu einem Wert von 175 Euro dürfen zollfreie Waren ausgeführt werden. Wer sich bezüglich der Ein- und Ausreise unsicher ist, kann weitere Infos über das Auswärtige Amt einholen.

Mehr als „nur“ Sport erleben

London-Besucher, die sich in erster Linie für die American Football-Spiele interessieren, sollten sich ausgedehnte Ausflüge in die Stadt nicht entgehen lassen. Schließlich gilt die britische Landeshauptstadt nicht umsonst als eine Kulturstadt von Weltrang. Bekannt ist vor allem das Londoner Westend, in dem mehr als ein Dutzend Theater beheimatet sind. Die Besucher erwartet hier ein breit gefächertes Programm, von klassischen bis modernen Stücken. Zu den bekanntesten Häusern im Westend gehört etwa das National Theatre an der Waterloo Bridge. Das Besondere: Die Stücke, die im National Theatre aufgeführt werden, wechseln alle fünf Tage, wobei es in 14-tägigem Turnus eine Wiederholung gibt. Insgesamt laufen hier pro Saison also 25 unterschiedliche Produktionen.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Schon seit dem Mittelalter gilt der Trafalgar Square, der für viele Besucher das eigentliche Zentrum Londons ist, als beliebter Treffpunkt. Die Mitte des Platzes wird von einem Denkmal Admiral Nelsons eingenommen, das nach dessen Sieg über die Franzosen in der Schlacht von Trafalgar errichtet worden war. Die Statue hat mit 55 Metern übrigens exakt dieselbe Höhe wie Nelsons Flaggschiff, die HMS Victory, vom Kiel bis zur Spitze des Mastes.

Die wohl berühmteste Straße Londons ist die Downing Street, in welcher der britische Premierminister sowie der Schatzkanzler seit mehr als zwei Jahrhunderten ihren offiziellen Amts- und Wohnsitz haben.

Von der Downing Street ist der Buckingham Palace nur einen Katzensprung entfernt. Hierbei handelt es sich um die offizielle Residenz der Königsfamilie und Kulisse für den Empfang von ausländischen Staatsoberhäuptern. Errichtet wurde der Buckingham Palace anno 1703 für John Sheffield, seines Zeichens erster Duke of Buckingham and Normanby. In den Besitz der königlichen Familie gelangte das Anwesen 1761, als König Georg III. es erwarb und als private Residenz nutzte.

Der Tower of London befindet sich am nördlichen Themseufer. Hierbei handelt es sich um einen Komplex, der aus mehreren befestigten Gebäuden besteht. In der Vergangenheit diente der Tower of London unter anderem als Waffenkammer, Festung, königlicher Palast sowie als Gefängnis, in dem überwiegend Gefangene aus der Oberklasse inhaftiert waren. Des Weiteren waren im Tower of London einst die königliche Münze, ein Observatorium, ein Waffenarsenal sowie das Staatsarchiv untergebracht.

Die Tower Bridge dürfte eine der bekanntesten Brücken in ganz Europa sein. Sie verbindet die City of London mit dem Stadtteil Southwark. Am nördlichen Ende der neugotischen Klappbrücke befinden sich der Tower of London sowie die St. Katharine Docks, die einst als Handelshafen genutzt wurden. Am südlichen Ende der Tower Bridge steht dagegen die City Hall, das Londoner Rathaus.

Zu den bekanntesten Gebäuden Londons zählt sicherlich auch der Palace of Westminster mit dem berühmten Elisabeth Tower, in dem sich Big Ben befindet. So wird die schwerste der fünf Glocken am Uhrturm genannt, die ein Gewicht von 13,5 Tonnen auf die Waage bringt. Der Palace of Westminster wurde in neugotischem Stil errichtet. Hier tagt das britische Parlament, das aus dem House of Commons und dem House of Lords besteht. Seit 1987 ist der Palace of Westminster Teil des Weltkulturerbes der UNESCO.

Bis 1837 war der St. James´s Palace die offizielle Residenz der britischen Monarchen. Heute hat hier der königliche Hof seinen offiziellen Verwaltungssitz und auch jeder neue Monarch wird hier proklamiert. Bewohnt wird der St. James´s Palace vom Prince of Wales sowie weiteren Mitgliedern der Königsfamilie.

The Shard dürfte der wohl bekannteste Wolkenkratzer Londons sein, der zeitweilig mit einer Höhe von 310 Metern sogar das größte Gebäude in ganz Europa war. Errichtet wurde The Shard, in dem 72 Stockwerke genutzt werden können, in den Jahren zwischen 2009 bis 2012. Eingeweiht wurde dieses Gebäude anlässlich des diamantenen Kronjubiläums von Queen Elizabeth II.

Ganz in der Nähe der Westminster Bridge steht das Riesenrad London Eye mit einer Höhe von über 135 Metern. Das Riesenrad besitzt 32 Kapseln, die bis zu 25 Personen Platz bieten und fast komplett aus Glas hergestellt wurden. Bei optimalen Sichtverhältnissen reicht der Blick der Besucher etwa 40 Kilometer weit bis hin zum Schloss Windsor. Dieses wurde zur Zeit Wilhelms des Eroberers errichtet und gilt weltweit als älteste und größte Schlossanlage, die durchgehend bewohnt wurde.


To the top

NFL International Series

Im letzten Jahr des American Bowl 2005 fand parallel das erste Spiel der NFL International Series statt. Beim American Bowl waren immer öfters die Fans enttäuscht, die trotz der sehr teuren Eintrittskarten oft nur die zweite oder dritte Garde zu sehen bekamen. Um den ständigen Diskussionen, warum so viele Stars und Starter sehr wenig oder gar nicht bei diesen Vorbereitungsspielen zu sehen waren entgegenzutreten, hatte sich die NFL entschlossen, reguläre Saisonspiele im Ausland auszutragen. Diese zählen ganz regulär zur Saison und seitdem wird der sportliche Wert auch nicht mehr in Frage gestellt. Im Aztekenstadion in Mexico fand 2005 das erste reguläre NFL Saisonspiel außerhalb der USA statt. Die Arizona Cardinals besiegten vor über 100.000 Zuschauern die San Francisco 49ers mit 31:14. Von 2007 bis 2015 fanden diese Spiele dann ausschließlich in London im Wembley – Stadion statt, 2016 wurde erstmals auch ein Spiel im ehrwürdigen Rugby Stadion Twickenham ausgetragen.

In 2017 finden erstmal 5 Spiele der International Series statt. 4 in London, davon 2 in Wembley und 2 in Twickenham sowie eines im Aztekenstadion in Mexico, wo diese Serie ihren Anfang nahm.

Infos zu den Spielen und Karten für London 2017 sind hier.

Datum Auswärtsmannschaft Punkte Heimmannschaft Punkte Stadt
02.10.2005 San Francisco 49ers San Francisco 49ers 14 Arizona Cardinals Arizona Cardinals 31 Mexiko-Stadt
28.10.2007 New York Giants New York Giants 13 Miami Dolphins Miami Dolphins 10 London
26.10.2008 San Diego Chargers 32 New Orleans Saints New Orleans Saints 37 London
25.10.2009 New England Patriots New England Patriots 35 Tampa Bay Buccaneers Tampa Bay Buccaneers 7 London
31.10.2010 Denver Broncos Denver Broncos 16 San Francisco 49ers San Francisco 49ers 24 London
23.10.2011 Chicago Bears Chicago Bears 24 Tampa Bay Buccaneers Tampa Bay Buccaneers 18 London
28.10.2012 New England Patriots New England Patriots 45 St. Louis Rams St. Louis Rams 7 London
29.09.2013 Pittsburgh Steelers Pittsburgh Steelers 27 Minnesota Vikings Minnesota Vikings 34 London
27.10.2013 San Francisco 49ers San Francisco 49ers 42 Jacksonville Jaguars Jacksonville Jaguars 10 London
28.09.2014 Miami Dolphins Miami Dolphins 38 Oakland Raiders Oakland Raiders 14 London
26.10.2014 Detroit Lions Detroit Lions 22 Atlanta Falcons Atlanta Falcons 21 London
09.11.2014 Dallas Cowboys Dallas Cowboys 31 Jacksonville Jaguars Jacksonville Jaguars 17 London
04.10.2015 New York Jets New York Jets 27 Miami Dolphins Miami Dolphins 14 London
25.10.2015 Buffalo Bills Buffalo Bills 31 Jacksonville Jaguars Jacksonville Jaguars 34 London
01.11.2015 Detroit Lions Detroit Lions 10 Kansas City Chiefs Kansas City Chiefs 45 London
02.10.2016 Indianapolis Colts Indianapolis Colts 27 Jacksonville Jaguars Jacksonville Jaguars 30 London
23.10.2016 New York Giants New York Giants 17 Los Angeles Rams Los Angeles Rams 10 London
30.10.2016 Washington Redskins Washington Redskins 27 Cincinnati Bengals Cincinnati Bengals 27 London
21.11.2016 Houston Texans Houston Texans 20 Oakland Raiders Oakland Raiders 27 Mexiko-Stadt
24.09.2017 Baltimore Ravens Baltimore Ravens Jacksonville Jaguars Jacksonville Jaguars London
01.10.2017 New Orleans Saints New Orleans Saints Miami Dolphins Miami Dolphins London
2017 Minnesota Vikings Minnesota Vikings Cleveland Browns Cleveland Browns London
2017 Arizona Cardinals Arizona Cardinals Los Angeles Rams Los Angeles Rams London
2017 New England Patriots New England Patriots Oakland Raiders Oakland Raiders Mexiko-Stadt


To the top

American Bowl

Bereits 1986 fand der erste American Bowl in London statt. Dies waren Saison – Vorbereitungsspiele, welche nicht für die reguläre Saison zählten. Daher spielten die Stars und Starting Spieler oft nur 1 oder 2 Quarter und wurden dann durch die Backups und neue Spieler ersetzt. Für diese war das die große Chance, sich zu zeigen und für einen Platz im Kader zu empfehlen.

London, wo ja auch aktuell NFL Spiele ausgetragen werden, boten sich ideal als Brückenkopf von den USA nach Europa an. Es gibt dort keine Sprachschwierigkeiten und durch das TV war American Football in England schon sehr populär. Andere American Bowls fanden in Göteborg, Montreal, Tokio, Berlin, Torronto, Monterry, Dublin, Mexico Stadt, Vancouver, Sydney und Osaka statt. Aktuell hat die NFL sogar China im Focus zur Erschließung des dortigen Marktes.

Der letzte American Bowl in Deutschland wurde 1994 in Berlin im Olympiastadion ausgetragen. Dort spielten die New York Giants gegen die San Diego Chargers und Holger Weishaupt, damals Stadionsprecher bei den Stuttgart Scorpions, war der Stadionsprecher dieses Spieles, welches live in den USA übertragen wurde. Dies geschah auf Vermittlung von Oliver Luck, der davor Präsident der Frankfurt Galaxy in der WLAF, World League of American Football war. Oliver Luck war in seiner aktiven Zeit Quarterback bei den Houston Oilers, sein Sohn Andrew Luck spielt ebenfalls Quarterback und ist bei den Indianapolis Colts sehr erfolgreich.

Datum Sieger Punkte Verlierer Punkte Stadt
03.08.1986 Chicago Bears Chicago Bears 17 Dallas Cowboys Dallas Cowboys 6 London
09.08.1987 Los Angeles Rams Los Angeles Rams 28 Denver Broncos Denver Broncos 27 London
31.07.1988 Miami Dolphins Miami Dolphins 27 San Francisco 49ers San Francisco 49ers 21 London
14.08.1988 Minnesota Vikings Minnesota Vikings 28 Chicago Bears Chicago Bears 21 Göteborg, Schweden *
18.08.1988 New York Jets New York Jets 11 Cleveland Browns Cleveland Browns 7 Montreal *
05.08.1989 Los Angeles Rams Los Angeles Rams 16 San Francisco 49ers San Francisco 49ers 13 Tokio
06.08.1989 Philadelphia Eagles Philadelphia Eagles 17 Cleveland Browns Cleveland Browns 13 London
04.08.1990 Denver Broncos Denver Broncos 10 Seattle Seahawks Seattle Seahawks 7 Tokio
05.08.1990 New Orleans Saints New Orleans Saints 17 Los Angeles Raiders Los Angeles Raiders 10 London
09.08.1990 Pittsburgh Steelers Pittsburgh Steelers 30 New England Patriots New England Patriots 14 Montreal
11.08.1990 Los Angeles Rams Los Angeles Rams 19 Kansas City Chiefs Kansas City Chiefs 3 Berlin
28.07.1991 Buffalo Bills Buffalo Bills 17 Philadelphia Eagles Philadelphia Eagles 13 London
03.08.1991 San Francisco 49ers San Francisco 49ers 21 Chicago Bears Chicago Bears 7 Berlin
03.08.1991 Miami Dolphins Miami Dolphins 19 Los Angeles Raiders Los Angeles Raiders 17 Tokio
01.08.1992 Houston Oilers Houston Oilers 34 Dallas Cowboys Dallas Cowboys 23 Tokio
15.08.1992 Miami Dolphins Miami Dolphins 31 Denver Broncos Denver Broncos 27 Berlin
16.08.1992 San Francisco 49ers San Francisco 49ers 17 Washington Redskins Washington Redskins 15 London
31.07.1993 New Orleans Saints New Orleans Saints 28 Philadelphia Eagles Philadelphia Eagles 16 Tokio
01.08.1993 San Francisco 49ers San Francisco 49ers 21 Pittsburgh Steelers Pittsburgh Steelers 14 Barcelona
07.08.1993 Minnesota Vikings Minnesota Vikings 20 Buffalo Bills Buffalo Bills 6 Berlin
08.08.1993 Dallas Cowboys Dallas Cowboys 13 Detroit Lions Detroit Lions 13 London
14.08.1993 Cleveland Browns Cleveland Browns 12 New England Patriots New England Patriots 9 Toronto *
31.07.1994 Los Angeles Raiders Los Angeles Raiders 25 Denver Broncos Denver Broncos 22 Barcelona
06.08.1994 Minnesota Vikings Minnesota Vikings 17 Kansas City Chiefs Kansas City Chiefs 9 Tokio
13.08.1994 New York Giants New York Giants 28 San Diego Chargers 20 Berlin
15.08.1994 Houston Oilers Houston Oilers 6 Dallas Cowboys Dallas Cowboys 0 Mexiko-Stadt
05.08.1995 Denver Broncos Denver Broncos 24 San Francisco 49ers San Francisco 49ers 10 Tokio
12.08.1995 Buffalo Bills Buffalo Bills 9 Dallas Cowboys Dallas Cowboys 7 Toronto
27.07.1996 San Diego Chargers 20 Pittsburgh Steelers Pittsburgh Steelers 10 Tokio
05.08.1996 Kansas City Chiefs Kansas City Chiefs 32 Dallas Cowboys Dallas Cowboys 6 Monterrey, Mexiko
27.07.1997 Pittsburgh Steelers Pittsburgh Steelers 30 Chicago Bears Chicago Bears 17 Dublin, Irland
04.08.1997 Miami Dolphins Miami Dolphins 38 Denver Broncos Denver Broncos 19 Mexiko-Stadt
16.08.1997 Green Bay Packers Green Bay Packers 35 Buffalo Bills Buffalo Bills 3 Toronto
01.08.1998 Green Bay Packers Green Bay Packers 27 Kansas City Chiefs Kansas City Chiefs 24 Tokio
15.08.1998 San Francisco 49ers San Francisco 49ers 24 Seattle Seahawks Seattle Seahawks 21 Vancouver
17.08.1998 New England Patriots New England Patriots 21 Dallas Cowboys Dallas Cowboys 3 Mexiko-Stadt
07.08.1999 Denver Broncos Denver Broncos 20 San Diego Chargers 17 Sydney
05.08.2000 Atlanta Falcons Atlanta Falcons 20 Dallas Cowboys Dallas Cowboys 9 Tokio
19.08.2000 Indianapolis Colts Indianapolis Colts 24 Pittsburgh Steelers Pittsburgh Steelers 23 Mexiko-Stadt
27.08.2001 Dallas Cowboys Dallas Cowboys 21 Oakland Raiders Oakland Raiders 6 Mexiko-Stadt
03.08.2002 Washington Redskins Washington Redskins 38 San Francisco 49ers San Francisco 49ers 7 Osaka, Japan
02.08.2003 Tampa Bay Buccaneers Tampa Bay Buccaneers 30 New York Jets New York Jets 14 Tokio
06.08.2005 Atlanta Falcons Atlanta Falcons 27 Indianapolis Colts Indianapolis Colts 21 Tokio


To the top

Breaking News

Wednesday October 18, 17:32 Andreas Hock neuer Diamonds Headcoach
Wednesday October 18, 11:19 Junglöwen in GFLJ
Wednesday October 18, 11:51 Colin Kapernick reicht Beschwerde ein
Tuesday October 17, 17:37 Markus Grahn und Universe trennen sich
Monday October 16, 17:45 Miami Dolphins bleiben einzigartig
Monday October 16, 16:59 The "White Tiger" beendet Karriere

Show all...