Jaguars und Saints machen Divisionals komplet


In einem Low-Scoring-Game setzen sich die Jacksonville Jaguars gegen die Buffalo Bills durch. Zudem schlagen die New Orleans Saints die Carolina Panthers.

 

Jaguars und Saints machen Divisionals komplet
Drew Brees, Quarterback New Orleans Saints
Foto: Imago

 

Die Jacksonville Jaguars und die New Orleans Saints haben mit ihren Siegen am Sonntag in den Wildcards der NFL-Playoffs die am kommenden Wochenende anstehende Divisional-Round komplettiert. Die Jaguars rangen dafür die Buffalo Bills mit 10:3 nieder, die Saints lieferten sich ein packendes, aber selten in Gefahr geratenes 31:26 gegen die Carolina Panthers.

Das Spiel zwischen den Jaguars und den Bills wurde von zwei starken Defensiv-Reihen dominiert, die der gegnerischen Offense nur selten überhaupt ein First Down genehmigten. So waren Bills-Kicker Stephen Hauschka und Jaguars-Kicker Josh Lambo die einzigen, die vor der Pause zum Zwischenstand von 3:3 punkteten.

Nach der Pause reichte Jacksonville im dritten Viertel dann ein einziger guter Drive, um mit dem einzigen Touchdown des Spiels zum Sieg zu kommen. Quarterback Blake Bortles, der mit 88 Yards in 10 Läufen der beste Runningback seines Teams war, fand Tight End Ben Koyack aus einem Yard in der Endzone. Danach sicherte die Verteidigung der Jaguars den Sieg gegen Bills, die im letzten Drive Backup-Quarterback Nathan Peterman bringen mussten, da Tyrod Taylor nach einem Tackle mit einer Gehirnerschütterung ausgeschieden war.

 

Saints schlagen Panthers

Das letzte Ticket lösten in der Nacht zu Montag dann die New Orleans Saints, die ein umkämpftes Spiel gegen die Carolina Panthers nach Hause brachten. Quarterback Drew Brees und Wide Receiver Ted Ginn Jr. sorgten mit einem Spielzug über 80 Yards für den Opening-Touchdown zugunsten der Gastgeber. Ausgerechnet Ginn, der erst vor der Saison von den Panthers zu den Saints gewechselt war.

Carolina spielte zwar stets gut mit, doch die Punkte machte zunächst nur Kicker Graham Gano, der vier von fünf Fieldgoals verwandelte und sein Team so im Spiel hielt. Er ist Schlussviertel fand Quarterback-Star Cam Newton zunächst Tight End Greg Olsen und später dann Runningback Christian McCaffrey mit zwei Pässen für jeweils einen Touchdown. Da war es aber schon zu spät, da Saints-Kicker Will Lutz sowie die Runningbacks Zach Line und Alvin Kamara New Orleans ausreichend in Führung gebracht hatten. 

In den Divisionals müssen die Saints am kommenden Wochenende zu den Minnesota Vikings, während die Jaguars bei den Pittsburgh Steelers ran müssen. Außerdem spielen die New England Patriots gegen die Tennessee Titans und die Philadelphia Eagles gegen die Atlanta Falcons.  

 

News Ticker

Yesterday, 12:24 Kuba im 3. Rebel Jahr
Friday January 19, 17:09 Lettischer Hüne verstärkt die Universe DLine
Friday January 19, 12:21 Rückkehr zu den Dukes
Thursday January 18, 09:31 Der erste Neuzugang 2018 für die Offense
Thursday January 18, 09:24 Noch ein Linebacker für die Dukes
Thursday January 18, 09:21 Strahlende Kinderaugen in Wiesbaden

Mehr anzeigen...