Gladiators zeigen Diamonds Grenzen auf


Die U19 der Basel Gladiators war zu Gast beim GFL Juniors Team der Darmstadt Diamonds und dominierten das Scrimmage recht deutlich.   

Gladiators zeigen Diamonds Grenzen auf
Darmstadt Diamonds U19 und Basel Gladiators
Drohnenbilder: Martin, Rest privat

Dieser Trip war der der Abschluß der Gladiators ihres sehr aufwendigen Vorbereitungsprogramms. Die Baseler wollten sich dafür noch einmal mit einem starken Team aus der Jugendbundesliga messen und daher fiel die Wahl auf den Playoff Teilnehmer aus Darmstadt.  

Die Schweizer zeigten sich trotz der langen Anreise – sie waren über 4 Stunden mit dem Bus aus Basel unterwegs – gleich von Beginn an hellwach und überzeugten durch ihr intelligentes Passspiel. Immer wieder suchten und fanden sie die Lücken in den Darmstädter Verteidigungsreihen. Dabei ragte Tightend Tim Schürmann heraus, der eine absolut sichere Anspielstation war und 4 der 5 Gladiators Touchdowns erzielte. Schürmann ist Deutscher und spielte im letzten Jahr 2018 8 Spiele in der U17 der Schwäbisch Hall Unicorns.    

#14 Tim Schürmann

Dabei kam ihm entgegen, das an diesem Tag das noch sehr junge Diamonds Backfield löcherig wie ein Schweizer Käse war und Schürmann immer wieder die Bälle fangen ließ. Und auch nach dem Catch wurden oft die Blocks zu hoch angesetzt, sodaß Schürmann auch nach dem Catch immer wieder beträchtlichen Raumgewinn erzielen konnte.

Das Laufspiel der Gladiators hatten die Diamonds dagegen sehr gut im Griff, da gab es dank einer guten Defense Line kaum ein Durchkommen. Und wenn doch, dann waren die Linebacker zur Stelle, traditionell schon immer der beste Mannschaftsteil in Darmstadt. Im Darmstädter Angriff überzeugten die Runningbacks Justin Gensler, der auch den einzigen Diamonds Touchdown erzielte und Yafet Seyfu. Dieser spielt erst seit 2 Monaten American Football und zeigt bereits sehr großes Talent. An ihm werden die Diamonds noch sehr viel Freude haben. Als sicherster und produktivster Passfänger erwies sich wieder Jerry Weishaupt, der immer wieder für ordentliche Raumgewinne sorgte.

Als großzügiger Gastgeber erwies sich Daniel Fischer-Wentz, der nach diesem fairen Scrimmage die Gäste einlud, sich am Darmstädter Team – Buffet zu bedienen, was diese vor ihrer langen Heimfahrt gerne annahmen. Wie immer hatten die engagierten Eltern für eine leckere Essenauswahl gesorgt.

Offense Coordinator Lukas Faudt zeigte sich nach dem Spiel nicht zufrieden: „ Wir haben heute wieder den typischen Fehler gemacht, das wir viel zu spät ins Spiel gekommen sind. Anstelle unsere Spiel zu gestalten haben wir den Gegner gerade zu Beginn viel zu viel Raum gelassen und sind dann erst spät wieder zurückgekommen. Das war nicht das Niveau, was wir uns heute erwartet hatten. Da werden wir in der nächsten Woche in den Trainingseinheiten noch viel zu tun haben.“ Bei der Analyse wird den Coaches der Film von Video – Spezialist Martin von Frankfurt Universe helfen, der auf Vermittlung des Hessenauswahl Coaches Ben Dey das gesamte Scrimmage professionell filmte.

Besser machen können es die Diamonds bereits nächste Woche im Scrimmage gegen die Weinheim Longhorns. Für die Gladiators beginnt nächste Woche bereits die Saison in der höchsten Schweizer Jugendliga und sie haben heute eindrucksvoll bewiesen, das sie bereit sind.    

Danke an Martin für diese Drohnen Bilder:    

 

 

All about american football Buch
Besuche uns auf Facebook