Ex-Haller kehrt für ein Spiel zurück


Nach fast 20 Jahren wird Ulz Däuber am kommenden Samstag erstmals wieder ein Haller Footballfeld für ein Pflichtspiel betreten. Allerdings wird er das auf der gegnerischen Spielfeldseite tun:

Ex-Haller kehrt für ein Spiel zurück
Ulz Däuber, Headcoach Dresden Monarchs
Foto: Stefan Brock

Der Ex-Haller ist seit dieser Saison Head Coach der Dresden Monarchs, die am Samstag zum Halbfinale zu Gast bei den Schwäbisch Hall Unicorns sind.

Am kommende Samstag treffen die Schwäbisch Hall Unicorns im Halbfinale um die Deutsche Footballmeisterschaft im OPTIMA Sportpark auf die Dresden Monarchs. Deren Head Coach ist seit dieser Saison der Ex-Haller Urlich Däuber, der ausschließlich Ulz genannt wird und ein ähnlicher Football-Verrückter wie sein Mentor, die Haller Football-Ikone Siegfried Gehrke, ist. Däuber ist der erste und bislang einzige TSGler sowie einer der ganz wenigen deutschen Footballer, die den Sprung zu einer beruflichen Karriere im Mutterland ihres Sports nicht nur gewagt sondern auch erfolgreich geschafft haben. Der Kontakt zu den Unicorns und dabei insbesondere zu Siegfried Gehrke und dem heutigen Haller Head Coach Jordan Neuman sowie zu Defense Coordinator Johannes Brenner ist in dieser Zeit nie abgebrochen.

"Mit einem Spiel in Hall hatte ich dieses Jahr überhaupt nicht gerechnet“, sagt Däuber. „Für mich wird es echt komisch sein, in Hall auf der anderen Seite des Feldes zu stehen. Die letzten drei Spiele von Hall gegen Dresden habe ich im Radio gehört oder im Livestream gesehen und habe immer für die Unicorns gefiebert. Und nicht nur für mich wird das schwer. Auch für meine Familie, die seit über 30 Jahren mit den Unicorns verbunden ist.“ Der Ex-Haller Däuber freut sich auf „ein Wiedersehen mit vielen Leuten, die ich schon sehr lange kenne, mit denen ich zusammen gearbeitet habe und die zum Teil noch in der Jugend bei mir mit Football anfangen haben.“

Ulz Däuber kam 1989 als Spieler von den Unicorns-Juniors zum Aktiven-Team und übernahm sofort Verantwortung als Assistenztrainer in der Jugendmannschaft. Zwei Jahre später wurde er Nachfolger von Siegfried Gehrke als Head Coach der Juniors und hatte dieses Amt mit einem Jahr Unterbrechung bis 1999 inne. Ab 1992 war er gleichzeitig als Defense Coordinator der Aktiven tätig. Von 1996 bis 1998 agierte er zudem als Head Coach der baden-württembergischen Jugendauswahl und 1998 stieg er für zwei Jahre als Linebacker-Coach in Jugendnationalmannschaft ein.

1999 verabschiedeten die Unicorns Ulz Däuber in Richtung USA. Er heuerte bei der University of Wisconsin in Platteville als Assistenztrainer an, wo er bis letztes Jahr in verschiedenen Coaching-Funktionen tätig war. 2017 waren es dann die Dresden Monarchs, die Däuber zunächst für ihr Jugendprogramm und im Herbst dann als Head Coach für ihr GFL-Team verpflichteten. Mit bislang zwölf Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen sowie dem Erreichen des Halbfinals kann sich seine bisherige GFL-Bilanz mehr als sehen lassen.

Es wird am Samstag im OPTIMA Sportpark (Kickoff 17:00 Uhr) spannend zu beobachten sein, wie gut man dank der guten Kontakte die jeweilige Spielphilosophie des Gegenübers kennt, wobei Däuber dabei von keinen großen Unterschieden ausgeht: „Worüber ich mich sehr freue ist, dass zwei Teams mit ähnlichen Philosophien gegeneinander spielen und sich alle auf ein hartes und faires Spiel vorbereiten.“

Eines ist heute schon sicher: Mindestens ein Haller wird in diesem Jahr in den German Bowl einziehen - wobei die Unicorns natürlich darauf hoffen, dass es deutlich mehr als nur einer sein wird.