Saisonvorbericht Los Angeles Rams


„We – not me“ ist der Leitspruch in dieser Saison. Dies hat Sean McVay als neuer, und gleichzeitig jüngster Headcoach in der NFL gleich deutlich gemacht

Saisonvorbericht Los Angeles Rams
Los Angeles Rams

Es muss ein „culture change“ geben. „We – not me“ ist ein Teil davon. Aber was genau soll der „culture change“ sein?

Nun die Rams haben seit der Saison 2003 keine winning season mehr geschafft. Das ist 13!!!! Jahre her. Dieser Wert ist zwar nicht der „schlechtester“ in der NFL, jedoch sind wir damit in den Top 5 hinter Buffalo, Oakland und Cleveland. Irgendwann muss mal Schluss sein.

Dies dachte man schon unter dem letzten HC Jeff Fisher der von 2012 – 2016 die Fäden in den Händen hielt. Am Anfang sah es auch ganz gut aus. Man ging von einer 2-14 Saison direkt zu einer 7- 8-1 Saison. An sich ja nicht verkehrt, wenn auch nicht so schwer nach einer extrem verkorksten Saison. Am 12. Dezember 2016 war es dann so weit: Jeff Fisher wurde nach 5 Jahren gefeuert. Einen großen Anteil daran nahm natürlich der record: 4-12. Und das nach der krassen Draft, bei dem man haufenweise picks abgab um den 1st overall zu haben und Jared Goff zu picken. Den jungen Herren ließ man dann die ersten 8 Spiele auf der Bank „versauern“ bis er dann seine Chance bekam und alle 7 Spiele als Starter verlor. Jared wurde dann bereits von vielen als bust abgestempelt. Man vergaß aber dabei, dass die Offense der Rams in der kompletten Fisher-Ära mit zu der schlechtesten der NFL gezählt hat, obwohl das Potenzial da war. Fishers Coachings-Methoden waren anscheinend veraltet.

Der zweite wichtige Punkt war sicherlich die Menge an verlorenen Spielen in seiner Karriere. 165 verlorene Spiele beträgt sein „Loss-Count“ und zieht gleichauf mit Dan Reeves. Ein verlorenes Spiel mehr und Fisher wäre „on top of the list“. Was für ein negativ record. Man hat ihm quasi etwas Gutes damit getan.

Defense Coordinator (im Folgenden „DC“ ) Gregg Williams ist jetzt bei den Cleveland Browns und Offense Coordinator (im Folgenden „OC“) Rob Boras ist jetzt bei den Bills Tight End Coach.

Nachdem Fisher nun gefeuert war, begann die Suche nach einem neuen HC. Zwei OC’s waren eng im Rennen: Sean McVay von den Washington Redskins und Kyle Shanahan von den Atlanta Falcons.

Beide sind „Offense-Gurus“ und wissen was sie tun. Kyle stand mit den Falcons sogar im Super Bowl. Die Wahl fiel dann auf Sean. Insgeheim hofft man, dass Sean mit Goff das macht, was er in

Washington mit Kirk Cousins gemacht hat. Ihn aufbauen und zu einem würdigen Starter heranzüchten. Natürlich soll auch die Offense der Rams endlich Playoff-tauglich werden. Ein junges Team, ein junger HC. Das sollte passen.

Nach dem Start unter einem neuen HC wurde standartgemäß „clean house“ gemacht. Sean hat es geschafft viele gute und erfahrene Coaches, vor allem in der Offense, zu bekommen. Die einzigen die von der alten coaching-Crew geblieben sind, ist Special Teams Coordinator John Fassel und, nach Bitten von Todd Gurley, Runningback-Coach Skip Peete. Todd wurde unter Skip Offensive Rookie Of The Year 2015/16.

Auch Greg Olson, der Quarterback-Coach hat sein erstes Jahr mit den Los Angeles Rams, war aber auch schon mal bei den St. Louis Rams Quarterback-Coach unter HC Scott Linehan 2006. Als bekanntester Neuzugang muss DC „the mastermind of a dominating defense“ Wade Phillips genannt werden. Der „Opa“ (immerhin schon 70 Jahre alt) unter der Coaching-Crew war bereits seit 2015 der DC von den Denver Broncos und hat eine respektvolle Defense etabliert und stand 2015 mit den Broncos im Superbowl. Mal sehen was er mit der, eh schon guten Defense, der Rams anstellt. Dazu der neue „offense-minded“ HC: Eine nette Mischung. Auch die Addition vom neuen OC Matt LaFleur ist interessant. Es ist sein erster OC-Gig und stand als Quarterbacks-Coach mit den Atlanta Falcons im Superbowl. Es wird angenommen, dass Sean in den anfänglichen Spielen die Offense-plays called und Matt irgendwann übernimmt. Sean und Matt müssen „auf gleichem Level sein“.

90-Man-Roster (Quelle: https://www.downtownrams.com/single-post/2017/06/04/Ranking-the- entire-Rams-90-man-roster-from-90-to-1)

90. Reggie Northrup, LB, Florida State (6-foot-1, 240 pounds) - 23 years old

89. Brandon Shippen, WR, Temple (5-foot-11, 196 pounds) - 23 years old

88. Zach Laskey, FB, Georgia Tech (6-foot-2, 238 pounds) - 24 years old

87. Kevin Davis, LB, Colorado State (6-foot-2, 238 pounds) - 23 years old

86. Cassanova McKinzy, LB, Auburn (6-foot-3, 257 pounds) - 24 years old

85. Darrell Williams, OT, South Florida (6-foot-5, 305 pounds) - 23 years old

84. Aarion Penton, CB, Missouri (5-foot-9, 187 pounds) - 22 years old

83. Dylan Thompson, QB, South Carolina (6-foot-3, 215 pounds) - 25 years old

82. Dominique Hatfield, CB, Utah (5-foot-10, 170 pounds) - 22 years old

81. Shakeir Ryan, WR, Northwestern State (5-foot-8, 169 pounds) - 21 years old

80. Teidrick Smith, LB, Mary Hardin-Baylor (6-foot-1, 238 pounds) - 22 years old

79. Isaiah Johnson, S, Georgia Tech (6-foot-1, 207 pounds) - 25 years old

78. Johnny Mundt, TE, Oregon (6-foot-4, 232 pounds) - 22 years old

77. Travis Wilson, TE, Utah (6-foot-7, 258 pounds) - 23 years old

76. Casey Sayles, DT, Ohio (6-foot-3, 289 pounds) - 21 years old

75. Lenard Tillery, RB, Southern (5-foot-10, 198 pounds) - 23 years old

74. Justin Davis, RB, USC (6-foot-1, 198 pounds) - 21 years old

73. Marqui Christian, S, Midwestern State (5-foot-11, 200 pounds) - 22 years old

72. Aaron Green, RB, TCU (5-foot-11, 206 pounds) - 24 years old

71. Omarius Bryant, DT, Western Kentucky (6-foot-3, 315 pounds) - 22 years old

70. A.J. Jefferson, DT, Mississippi State (6-foot-3, 280 pounds) - 24 years old

69. Marquez North, WR, Tennessee (6-foot-3, 230 pounds) - 22 years old

68. Louis Trinca-Pasat, DT, Iowa (6-foot-1, 300 pounds) - 25 years old

67. Kevin Peterson, CB, Oklahoma State (5-foot-11, 180 pounds) - 23 years old

66. Pace Murphy, OT, Northwestern State (6-foot-6, 308 pounds) - 23 years old

65. Jake Eldrenkamp, C, Washington (6-foot-5, 305 pounds) - 23 years old

64. Carlos Thompson, LB, Mississippi (6-foot-5, 250 pounds) - 25 years old

63. Blake Countess, CB, Auburn (5-foot-10, 185 pounds) - 23 years old

62. Demetrius Rhaney, C, Tennessee State (6-foot-2, 307 pounds) - 24 years old

61. Morgan Fox, DE, Colorado State-Pueblo (6-foot-3, 275 pounds) - 22 years old

60. Mike Purcell, DT, Wyoming (6-foot-3, 328 pounds) - 26 years old

59. Nicholas Grigsby, LB, Pittsburgh (6-foot-2, 230 pounds) - 24 years old

58. Tyrunn Walker, DT, Tulsa (6-foot-3, 305 pounds) - 27 years old

57. Cody Wichmann, G, Fresno State (6-foot-5, 325 pounds) - 25 years old

56. Greg Robinson, OT, Auburn (6-foot-5, 334 pounds) - 24 years old

55. Bryce Hager, LB, Baylor (6-foot-1, 237 pounds) - 25 years old

54. Cory Harkey, TE, UCLA (6-foot-4, 262 pounds) - 26 years old

53. Jake McQuaide, LS, Ohio State (6-foot-2, 225 pounds) - 29 years old

52. Matt Longacre, DE, Northwest Missouri State (6-foot-3, 255 pounds) - 25 years old

51. Tanzel Smart, DT, Tulane (6-foot-1, 290 pounds) - 22 years old

50. Temarrick Hemingway, TE, South Carolina State (6-foot-5, 251 pounds) - 23 years old

49. Sam Rogers, FB, Virginia Tech (5-foot-10, 235 pounds) - 22 years old

48. Austin Blythe, C, Iowa (6-foot-3, 300 pounds) - 24 years old

47. John Johnson, S, Boston College (6-foot-1, 204 pounds) - 21 years old

46. Brian Randolph, S, Tennessee (6-foot-0, 199 pounds) - 24 years old

45. Samson Ebukam, LB, Eastern Washington (6-foot-3, 240 pounds) - 22 years old

44. Malcolm Brown, RB, Texas (5-11, 227 pounds) - 24 years old

43. Ejuan Price, LB, Pittsburgh (6-foot-0, 250 pounds) - 24 years old

42. Nelson Spruce, WR, Colorado (6-foot-1. 210 pounds) - 24 years old

41. Cody Davis, S, Texas Tech (6-foot-1, 203 pounds) - 27 years old

40. Paul McRoberts, WR, Southeast Missouri State (6-foot-2, 197 pounds) - 24 years old

39. Sean Mannion, QB, Oregon State (6-foot-6, 231 pounds) - 25 years old

38. Michael Jordan, CB, Missouri Western State (6-foot-1, 202 pounds) - 24 years old

37. Troy Hill, CB, Oregon (5-foot-11, 184 pounds) - 25 years old

36. Josh Reynolds, WR, Texas A&M (6-foot-3, 192 pounds) - 22 years old

35. Lance Dunbar, RB, North Texas (5-foot-8, 187 pounds) - 27 years old

34. Bradley Marquez, WR, Texas Tech (5-foot-10, 205 pounds) - 24 years old

33. Andrew Donnal, OT, Iowa (6-foot-6, 310 pounds) - 25 years old

32. Mike Thomas, WR, Southern Mississippi (6-foot-1, 195 pounds) - 22 years old

31. E.J. Gaines, CB, Missouri (5-foot-10, 185 pounds) - 25 years old

30. Josh Forrest, LB, Kentucky (6-foot-3, 240 pounds) - 25 years old

29. Cory Littleton, LB, Washington (6-foot-3, 228 pounds) - 23 years old

28. Ethan Westbrooks, DE, West Texas A&M (6-foot-4, 283 pounds) - 26 years old

27. Pharoh Cooper, WR, South Carolina (5-foot-11, 207 pounds) - 22 years old

26. Jamon Brown, OT, Louisville (6-foot-4, 330 pounds) - 24 years old

25. Gerald Everett, TE, South Alabama (6-foot-3, 245 pounds) - 22 years old

24. Tyler Higbee, TE, Western Kentucky (6-foot-6, 257 pounds) - 24 years old

23. John Sullivan, C, Notre Dame (6-foot-4, 310 pounds) - 31 years old

22. Jared Goff, QB, California (6-foot-4, 223 pounds) - 22 years old

21. Nickell Robey-Coleman, CB, USC (5-foot-8, 178 pounds) - 25 years old

20. Rodger Saffold, G, Indiana (6-foot-5, 325 pounds) - 28 years old

19. Tavon Austin, WR, West Virginia (5-foot-8, 179 pounds) - 27 years old

18. Cooper Kupp, WR, Eastern Washington (6-foot-2, 205 pounds) - 23 years old

17. Greg Zuerlein, K, Missouri Western State (6-foot-0, 191 pounds) - 29 years old

16. Kayvon Webster, CB, South Florida (5-foot-11, 192 pounds) - 26 years old

15. Rob Havenstein, G, Wisconsin (6-foot-8, 328 pounds) - 25 years old

14. Connor Barwin, LB, Cincinnati (6-foot-4, 255 pounds) - 30 years old

13. Dominique Easley, DT, Florida (6-foot-2, 273 pounds) - 25 years old

12. Robert Woods, WR, USC (6-foot-0, 193 pounds) - 25 years old

11. Mark Barron, LB, Alabama (6-foot-2, 225 pounds) - 27 years old

10. Todd Gurley, RB, Georgia (6-foot-1, 227 pounds) - 22 years old

9. LaMarcus Joyner, S, Florida State (5-foot-8, 190 pounds) - 26 years old

8. Michael Brockers, DT, LSU (6-foot-5, 302 pounds) - 26 years old

7. Trumaine Johnson, CB, Montana (6-foot-2, 213 pounds) - 27 years old

6. Alec Ogletree, LB, Georgia (6-foot-2, 235 pounds) - 25 years old

5. Maurice Alexander, S, Utah State (6-foot-1, 222 pounds) - 26 years old

4. Robert Quinn, LB, North Carolina (6-foot-4, 250 pounds) - 27 years old

3. Johnny Hekker, P, Oregon State (6-foot-5, 241 pounds) - 27 years old

2. Andrew Whitworth, OT, LSU (6-foot-7, 333 pounds) - 35 years old

1. Aaron Donald, DT, Pittsburgh (6-foot-1, 280 pounds) - 26 years old Special

 

Aaron Donald „holds out“ Trainings Camp. Sein Vertrag läuft eigentlich noch 2 Jahre,  aber er möchte seinen Vertrag „erneuern“ und mehr Geld verdienen. Es häufen sich die Aussagen, dass die Verhandlungen festgefahren sind, da Donald „the highest paid Defense Tackle in the League“ sein möchte.

 

Zugänge/Abgänge/Veränderungen (Quelle: http://www.therams.com/team/transactions.html)

 

-          26. July: Signed  QB Dan Orlovski

-          27. July: Signed OL Parker Collins, RB De'Mard Llorens, OLB Andy Mulumba, LB Folarin Orimolade, Placed TE Johnny Mundt on the Active/Physically Unable to Perform list and placed DT Omarius Bryant, DB Dominique Hatfield, DB Aarion Penton on Active/Non-Football Injury list

-          28. July: Placed RB Lance Dunbar, WR Mike Thomas on the Active/Physically Unable to Perform list and DB Maurice Alexander, TE Cory Harkey, DB Lamarcus Joyner on the Active/Non-Football Injury list, Signed DE Caushaud Lyons

-          03. August: Signed QB Justin Thomas and WR C.J. Germany. Waived FB Zach Laskey. Placed DL Dominique Easley on injured reserve

-          22. August: Signed CB Tyqwuan Glass

-          23. August: Signed DT Tyrunn Walker and waived DT A.J. Jefferson

-          02. Septermber: Trade TE Derek Carrier von den Redskins

-          02. September Cut: RB Aaron Green, CB Mike Jordan, FB Sam Rogers, NT Mike Purcell, DT Omarius Bryant, WR K.D. Cannon, OL Parker Collins, K Travis Coons, CB Carlos Davis, LB Kevin Davis, OL Michael Dunn, OL Jake Eldrenkamp, LB Josh Forrest, DB Isaiah Johnson, DB Michael Jordan, OL Alex Kozan, OLB Willie Mays, LB Cassanova Mckinzy, WR Paul Roberts, OLB Andy Mulumba, OL Pace Murphy, LB Folarin Orimolade, DB Aarion Penton, FB Sam Rodgers, WR Shakeir Ryan, DT Casey Sayles, WR Brandon Shippen, WR Nelson Spruce, OLB Carlos Thompson, RB Lenard Tillery, OLB Davis Tull, G Cody Wichmann, TE Travis Wilson, TE Cory Harkey, QB Dan Orlovsky

2017 Schedule

 

Week 1: vs. Colts Week 2: vs. Redskins Week 3: @ 49ers Week 4: @ Cowboys Week 5: vs. Seahawks Week 6: @ Jaguars Week 7: vs. Cardinals Week 8: bye

Week 9: @ Giants Week 10: vs. Texans Week 11: @ Vikins Week 12: vs. Saints Week 13: @ Cardinals Week 14: vs. Eagles Week 15: @ Seahawks Week 16: @ Titans Week 17: vs. 49ers

 

Die Rams Offense

-          Offense Line

o   Andrew Whitworth, Rodger Saffold, John Sullivan, Jamon Brown, Rob Havenstein, Andrew Donnal, Darrell Williams, Austin Blythe

Unsere OL im Jahr 2017. Wir können nur hoffen, dass sie für Jared Goff hält. Es ist quasi eine Notwendigkeit.

 

-          Quarterbacks

o   Jared Goff, Sean Mannion

Schafft Jared Goff den richtigen Start in der NFL? Kann er beweisen das er der #1 overall pick ist? In Sean Mannion haben wir einen Bakup-QB der spielen könnte.

 

-          Running Backs

o   Todd Gurley, Malcom Brown, Justin Davis

Schafft es Gurley den Sophomore slump abzulegen? Wie viele Yards macht er in diesem Jahr? Malcome Brown hat einiges gezeigt in der Preseason und ist Gurley’s direkter Backup.

 

-          Tight Ends

o   Tyler Higbee, Gerald Everett, Derrek Carrier, Johnny Mundt

Unser TE-Corps für die Saison 2017. Tyler Higbee hat gute Sachen in der Preseason gezeigt. Ich denke, wir brauchen Jared Cook keine Träne nachweinen. Auch Everett hatte gute strides. Ganz frisch dabei ist Derrek Carrier. Er wurde für einen 7th rounder von den Washington Redskins geholt. Er kennt McVay und im Grunde das playbook. Ein guter pickup.

-          Wide Receiver

o   Sammy Watkins, Robert Woods, Cooper Kupp, Tavon Austin, Pharoh Cooper, Josh Reynolds, Bradley Marquez

Big addition Sammy Watkins muss noch die letzten Spielzüge lernen und danach muss er liefern. Mit Cooper Kupp haben wir für Jared Goff hoffentlich noch einen kleinen Go-To-Guy. Robert Woods hatte in der Preseason gute Augenblicke und Tavon Austin war, wegen seiner contract extension, eh schon gesetzt. Es könnte seine „letzte Chance“ bei den Rams werden. Hoffentlich setzen ihn die Coaches besser und flexibler ein, als unter der Fisher-Ära. Er hatte jedoch keinen einzigen Auftritt in der Preseason. Pharao Cooper hat mich in der Preseason auch überrascht.

 

Die Rams Defense

-          Defense Line

o   Michael Brockers, Ethan Westbrooks, Tanzel Smart, Tyrunn Walker, Morgan Fo Unsere DL für die Saison 2017. Ohne Aaron Donald wird man sehen was sie kann. Immerhin haben wir einen sehr guten DC.

 

-          Linebacker

o   Robert Quinn, Connor Barwin, Alec Ogletree, Mark Barron, Matt Longacre, Samson Ebukam, Bryce Hager, Nicholas Grigsby, Corey Littleton, Ejuan Price

Mit Robert Quinn jetzt auf OLB haben wir eine fette LB-Garde. Alec Ogletree dürfte wieder der Defense-Captain werden. Ansonsten kann, wenn gewünscht, munter durchgewechselt werden.

 

-          Cornerbacks

o   Trumaine Johnson, Kayvon Webster, Nickell Robey-Coleman, Blake Countess, Dominique Hatfield, Kevin Peterson

Tru hat zum 2. Mal in Folge unseren Franchise-Tag bekommen und ist ein teurer CB. Ich hoffe und wünsche mir, dass er unter Wade, die Saison seines Lebens hat.

Kayvon Webster hat kein Licht in der Preseason gesehen, soll aber im Trainingscamp einiges gezeigt haben.  Die Cornerback-Situation ist eine kleine Wundertüte.

 

-          Safeties

o   Lamarcus Joyner, Maurice Alexander, John Johnson, Cody Davis, Marqui Christian Das größte Fragezeichen dürfte Lamarcus Joyner sein. Schafft er den Sprung von CB auf FS? Hoffentlich macht er nicht so viele Fehler die schlimm für uns ausgehen könnten. Mit Maurice Alexander haben wir einen relativ guten SS.

 

Die Rams Special Teams

o   Greg Zuerlein, Johnny Hekker, Jake McQuaide

Hier brauche ich, glaube ich, nicht viel zu schreiben. Greg und Johnny: Macht so weiter wie bisher.

 

Fazit

Eine neue Coaching-Crew, eine neue Philosophie und ein „neues“ Team. Schon haben wir die Rezeptur von den neuen Los Angeles Rams in der Saison 2017. Ich bin gespannt was Sean McVay und seine neue Crew aus dem Team rausholen kann und ob Jared Goff seinen „Pick-Platz“ beweisen kann. Ich möchte noch nicht so euphorisch an die Sache herangehen. Ich denke schon, dass wir ein neues Team und eine neue Spielweise erleben und hoffe, dass sich nur wenige Spieler verletzen.

Unsere Depth ist immer noch eine große Schwäche und dürfte das Ende der Saison mitgestalten. Auf eine verletzungsminimale und spannende Saison 2017.