U19 findet zurück in die Erfolgsspur


44-6 Heimsieg für den Jugendbundesliganachwuchs der Wiesbaden Phantoms über die Saarland Hurricanes

U19 findet zurück in die Erfolgsspur
Wiesbaden Phantoms U19
Foto: Heiko Mattuschat

Wiesbaden 2 – Saarbrücken 0, so steht es nach zwei von sechs Spielen im Jahr 2018 in welchen die beiden Landeshauptstädte aufeinandertreffen. Der 44:6 Heimsieg des Bundesliga Nachwuchses rundete das siegreiche Wochenende der Phantoms ab. Dabei platze der Knoten des Teams von Chef Trainer Christian Freund erst in der zweiten Halbzeit.

In den ersten 12 Minuten war es einzig Kicker Felix Metz mit einem 23 Yard Field Goal der Punkte für seine Farben auf die Anzeigetafel brachte. Wiesbaden kam zwar direkt in Ballbesitz gab diesen aber sofort wieder ab und sieben Spielzüge später versuchten die Gäste ein Field Goal, welches geblockt werden konnte. Die Offense schaffte es bis an die sechs Yardlinie der Gäste es man ins Stocken geriet und Felix zum Kick antrat. Ein weiteres Field Goal aus 36 Yards verfehlte die Torlatte nur knapp. Erstmals wurden die Seiten gewechselt. Wiesbaden gab den Ball per Intercepton an den Gegner ab und holte ihn sich ebenso wieder. Running Back Etienne Cardoso erlief dann über 54 Yards seinen ersten Touchdown des Tages, der Zusatzpunkt verfehlte das Tor. Einem Wiesbadener Offense Fumble folgte die zweite Interception der Defense und es wurde zum Halbzeittee gebeten.

Die Koordinatoren Manuel Tepper für seine Defense und Dennis Eckstein für die Offense fanden die richtigen Worte. Nach Wideranpfiff spielten nur noch die Hausherren. 21 Punkte, davon allein 18 durch Etienne Cardoso aus acht, 65 Yards und 27 Yards, Zusatzpunkte durch Metz und Meissner, ließen deutlich für sich sprechen. Lasse Seidel erzielte zwischenzeitlich den Anschluss zum 15:6 für die Gäste.

Ein Interception Return Touchdown von Vincent Gabel wurde durch eine Sinnlose Strafe zu Nichte gemacht. Im letzten Viertel nahm Luis Moreno einen Punt der Canes an der eigenen 30 Yardlinie auf und liess sich dann in der Endzone feiern. Metz verwandelte den Zusatzpunkt sicher, ebenso wie nach dem letzten Touchdown von Henry Werk, der sich einen 20 Yard Pass von Nachwuchs Quarterback Ben Vormwald in der Endzone schnappte.

„Da war heute noch mehr drin, aber langsam zeigt das Team was in ihm steckt.“ äußerte sich Quarterback Coach Gerd Meissner nach dem Spiel. Jetzt liegt der Fokus auf den Mainz Golden Eagles und dem Nachbarschaftsduell in der kommenden Woche am Samstag um 14:00 Uhr im Europaviertel. Die Mainzer besiegten die Hanau Hornets 26:16.

 

Sahnetag für U16

70:0-Sieg für Phantoms-Nachwuchs am Samstag

Alles lief, auf beiden Seiten des Balles... Entsprechend hoch fiel der Erfolg der Wiesbaden Phantoms U16 von Head Coach Jonny Ihl gegen die im Aufbau befindlichen AFC Bad Homburg Sentinels aus. Maurice Baker war dabei erfolgreichster Akteur auf dem Feld und erzielte drei Touchdowns, während ihm Nick Schönfeld und Christopher Deisenroth mit je zwei Touchdowns kaum nachstanden.

Trotz der schnell offensichtlichen Tatsache, dass sie keine Chance haben würden, steckten die Sentinels nie auf. "Bad Homburg gab nie auf", so die Verantwortlichen der Phantoms. "Sehr tapferer Auftritt und bis zum Schluss mitgespielt. Aber letztendlich konnten sie gegen unsere Spielgeschwindigkeit wenig ausrichten."

Andre Stolz und Lennard Turturica trugen sich so ebenfalls mit je einem Touchdown in die Scorerliste ein, doch sorgte Felix Wagner für den außergewöhnlichsten Score: Als Defensive End nahm er den Ball in der Endzone für sechs Punkte auf. Am Samstag, 5. Mai, steht nun das Spiel gegen Frankfurt Universe an. Beide Mannschaften sind bisher unbesiegt.

All about american football Buch
Besuche uns auf Facebook