DAZN - Der beste Sport für 9,90 €/mtl. + Gratismonat zum Testen

Deutlicher 66:7 Sieg in Kempten


Mit einem klaren Auswärtssieg verabschieden sich die „Men in Purple“ in die Sommerpause. Drei Spieler überzeugen mit je drei Touchdowns

Deutlicher 66:7 Sieg in Kempten
Justin Rodney, Frankfurt Universe
Foto: C-Sportpics

In einem im Vorfeld einseitig unnötig brisant geredeten Auswärtsspiel im Allgäu erwischte Samsung Frankfurt Universe einen wahren Blitzstart. Gleich die ersten drei Versuche in der Offense klappten allesamt und sorgten für ein gehöriges Punktepolster. Aber der Reihe nach.

2:27min sind gespielt, Quarterback Andrew Elffers findet David Giron und der kann den 30 Yard Pass sicher runterpflücken. 3:46min sind gespielt als Elffers dank der starken Defense sofort wieder in Ballbesitz kommt und den ersten Versuch direkt aus 45 Yards auf Tim Thomas bringen kann, der den Ball in der Endzone trotz Bedrängnis fangen kann.

Bei 5:28min heißt es dann wieder Touchdown Universe. Erneut Elffers und diesmal 30 Yards auf erneut Tim Thomas. Nach einem verpatzten Point after Touchdown (PAT) und einer misslungenen Two Point Conversion sowie einem guten PAT, steht es also früh 19:0 für die „Men in Purple“.

Der Rest der ersten Halbzeit ist schnell erzählt. Die Comets bringen mit ihrer Offense nicht die gewohnte Qualität auf das Feld und das vor allem aufgrund der bärenstarken Defense. Die Defensive Line war perfekt eingestellt und konnte den viel gelobten Quarterback Justin Sottilare immer wieder in Bedrängnis bringen.

Weiter ging der Punktereigen dann noch im ersten Viertel. Wieder war es die perfekte Kombination von Andrew Elffers und David Giron. Erst erläuft Elffers in einem Versuch selber 45 Yards um erst an der 5 Yard Line der Comets gestoppt zu werden, um dann im nächsten Versuch den freigelaufenen Giron in der Endzone zu finden. PAT durch Siemssen zum 26:0 ist dann nach 8:23min im ersten Viertel ebenfalls gut. Das perfekte erste Viertel rundet John Tidwell noch mit einer Interception ab und zeigt das die Defense berechtigt zu den besten der Liga gehört.

Im zweiten Viertel dann die gewohnte Kombination: Elffers findet den völlig freistehenden Giron in der Mitte des Feldes. Zwei Allgäuer rennen sich gegenseitig über den Haufen als sie Giron tacklen wollen und dieser kann ungehindert zu seinem dritten Touchdown des Spiels laufen. Two Point Conversion scheitert. Daher bleibt es beim 32:0 nur 1:21min nach Beginn des zweiten Viertels.

Die Comets und Ihre viel umschriebene Offense probieren immer schneller in ihren gewohnten Rhythmus zu kommen. Sottilare probiert seine langen Würfe und das in einer hohen Frequenz, doch es heißt immer wieder Endstation bei unserer Defense.

Der sechste Touchdown des Spiels dann eine Premiere im GFL Team von Universe. Aber zu erst eine gewohnte Kombination, Elffers findet den bärenstarken Runningback Justin Rodney und dieser tanzt die Comets alleine aus. 5:42min vor der Halbzeit ist es aber dann der frisch von der Jugend ins Herrenteam gerückte Marius Duis, mit seinem ersten Kick für Universe und dem PAT nachdem Touchdown. Er erzielt das ganz sicher und kann das Scoreboard so auf 39:0 stellen.

Und als alle noch am jubeln waren und Marius beglückwünschten, zeigte unsere Defense einmal mehr ihre tolle Form. Kweishi Brown passt bei einem langen Ball von Sottilare am besten auf und kann den Ball im vollen Sprint abfangen um dann 40 Yards in die Endzone zu laufen und sich seine

„Pick 6“ zu sichern. PAT gut. 22 Sekunden später steht es dann bereits 46:0.

Die Comets kommen danach zu ihrem ersten besseren Drive und können 1:02min vor der Halbzeit den Spielstand auf 46:7 verkürzen.

Nach der Halbzeit dann weitere Premieren im Kader von Universe. Der frisch 18 Jahre alt gewordene Luca Hebel kommt zu seinem ersten Einsatz. Ebenso Gjergji Berisha, Offensive Line Spieler von den Rhein Main Rockets zu Universe gekommen. Für Andrew Elffers ist in der zweiten Halbzeit dann

Quarterback Sonny Weishaupt auf dem Feld und der zeigt das auf ihn Verlass ist. 3:53min nach Beginn der zweiten Halbzeit findet er 20 Yards entfernt Tim Thomas, der ebenfalls seinen dritten Touchdown des Spiels erzielt. Kurz vor Schluss des dritten Viertels ist dann erneut die Zeit von Justin Rodney gekommen. Nach einer Interception durch Sebastian Silva Gomez kommt Universe wieder in Ballbesitz, Rodney erläuft im vierten Versuch die nötigen Yards und kann direkt im nächsten Versuch die fehlenden 5 Yards in die Endzone sicher erlaufen. PAT Duis erfolgreich und 56 Sekunden vor Schluss des Viertels steht es 7:60.

Den Schlusspunkt setzt dann wieder Rodney. Viel Anlauf, eine perfekte Ballübergabe und ein Tanz durch die Abwehrreihen der Comets bescheren ihm nach rund 30 Yards seinen dritten Touchdown und die 66:7 Führung. PAT geblockt und somit bleibt es beim Endstand von 66:7 in einem interessanten GFL Spiel mit je drei Touchdowns von Rodney, Giron und Thomas, sowie einem Defense Touchdown von Kweishi Brown. PAT Siemssen und Duis.

Universe kann damit Platz zwei in der Tabelle sichern und geht nun in die zweiwöchige Sommerpause, bevor die immer stärkeraufkommenden Munich Cowboys am Samstag, den 28. Juli Ihre Visitenkarte in der PSD Bank Arena abgeben. Kick-Off ist um 19 Uhr. Tickets auf unserer Homepage, ebenso für alle weiteren Spiele in der Hauptrunde der Saison 2018.