DAZN - Der beste Sport für 9,90 €/mtl. + Gratismonat zum Testen

Allez les Dukes: World-Games-Sieger und Europameister kommt nach Ingolstadt


Der nächste Kracher für die Dukes: Der französische Nationalspieler Kevin Mwamba wird in der kommenden Saison für die Herzöge auf dem Feld stehen.

Allez les Dukes: World-Games-Sieger und Europameister kommt nach Ingolstadt
Kevin Mwamba, Neuzugang Ingolstadt Dukes
Fotos: privat

Mwamba hat eine ganze Reihe von Titeln vorzuweisen und wird bei den Dukes die Position des Tight End bekleiden.

In Frankreich spielte er bis zuletzt für Flash De la Courneuve aus Paris und holte mit dem Team drei nationale Titel. Als er 2011 zum ersten Mal im Meisterteam seines Landes stand, hätte er noch bei der U19 spielen dürfen. Doch der damalige Coach wollte ihn unbedingt im Eliteteam haben. „Das war für mich der vielleicht wichtigste Schritt in meiner Karriere. Hätte ich damals nicht diese Gelegenheit genutzt, wäre ich heute nicht der, der ich bin“, blickt er auf die Anfänge seiner Karriere zurück. 2017 und 2018 konnte er mit den Flash De la Courneuve zwei weitere französische Meisterschaften erringen.

Schon mit 18 Jahren fand er großes Interesse daran, auch eine Mannschaft zu trainieren. Er betreute das Flag-Team, die Juniorenauswahlteams von der U14 bis zur U19 und das Frauenteam, wobei er sowohl die Offense als auch die Defense trainieren kann.

Als er 2009 im Alter von 15 Jahren mit dem Football begann, leitete er sein Team noch als Quarterback, Als er später zur U19 kam, wechselte er auf die Position des Tight End, weil er sich lieber im Kampf Mann gegen Mann messen wollte.

Mit seinen Leistungen machte er schnell auf sich aufmerksam, so dass er nicht nur von 2014 bis 2018 zum Teamkapitän ernannt und 2012 als MVP geehrt wurde, sondern auch einer Berufung in die Nationalmannschaft stand nichts mehr im Wege. 2011 trug er – noch in der U19 - erstmals das französische Trikot. Bei der EM in Sevilla erreichte das Team das Finale gegen Österreich, das aber knapp verloren wurde. Frankreichs Coach Patrick Esume berief ihn 2015 ins Aufgebot für die Weltmeisterschaft in Canton/Ohio, wo die Franzosen aber frühzeitig scheiterten.

Mehr Erfolg hatte die Equipe Tricolore zwei Jahre später bei den World Games in Polen, wo sie sich am Ende vor dem deutschen Team durchsetzte. Auch im darauffolgenden Jahr feierte Mwamba mit der französischen Auswahl einen internationalen Erfolg, denn bei der Europameisterschaft in Finnland gab es einen Finalsieg gegen Österreich.

Der 1,87 Meter große und 118 Kilogramm schwere Athlet ist damit aber längst noch nicht zufrieden. Er ist sehr ehrgeizig und kündigt bereits an: „Ich will immer der Beste auf meiner Position sein, dafür spiele ich. Ich habe in den letzten Jahren schon gute Arbeit geleistet und will auch weiterhin Gas geben.“ Das war mit ein Grund, warum er sich für die GFL und hier speziell für die Dukes entschieden hat: „Ich wechsle jetzt nach Ingolstadt, weil ich die Herausforderung mag. Mit dem Team können wir noch viel erreichen. Irgendwohin zu gehen, wo schon alles erreicht wurde, würde mir wenig Freude machen.“

Und so setzt er sich gleich ein hohes Ziel: „Coach Emanuel Lewis hat mich in unseren Gesprächen überzeugt, was wir alles erreichen können. Jetzt möchte ich mit diesem Team Geschichte schreiben. Lasst uns eine tolle Saison haben – allez les Dukes.“