Zwei neue Trainer für die Rockets


Mit Thomas Erdmenger und Mike Myers kommen zwei langjährig erfahrene Trainer nach kurzer Pause vom Ligakonkurrenten, den Hanau Hornets, nach Offenbach.

vlnr:Thorsten Kruppka, Thomas Erdmenger, Mike Myers, Holger Gräcmann
vlnr:Thorsten Kruppka, Thomas Erdmenger, Mike Myers, Holger Gräcmann
Foto: Rockets

Bereits seit dem Weggang vom ehemaligen Headcoach Taurean Watkins, der aus beruflichen Gründen zurück in die USA musste, suchen die Rockets nach einer langfristigen Lösung auf den Trainerpositionen.

Doch auch die letzten Ergebnisse haben aufgeschreckt und geschockt und machten somit deutlich, dass dringender Handlungsbedarf bei den Offenbacher Footballern besteht. Hinter den Kulissen fanden bereits Gespräche mit möglichen Kandidaten statt. Dass diese kurzfristig zu einer Verpflichtung während der laufenden Saison führen würden, war nicht geplant; jedoch sind sie eine konsequente Vorgehensweise aufgrund des bisherigen Saisonverlaufs und auf Hinblick in die Saison 2020.

Michael Myers wird die Mannschaft offiziell ab 01.09 Als Head Coach übernehmen und Thomas Erdmenger und dem Trainerstab auf das Jahr 2020 vorbereiten. Bis dahin werden sie den Trainerstab beraten und ihre Ideen und Philosophie mit einbringen.

Thomas Erdmenger konnte in seiner Zeit als Spieler von 1989 bis 2013 viel Erfahrung sammeln. Unter anderem war er für die Saarland Hurricanes in der GFL und GFL2 aktiv, sowie bei den Wiesbaden Phantoms, der Frankfurt Universe und zuletzt bei den Hanau Hornets aktiv. Seit 2013 fungierte er im Trainerteam bei den Hanau Hornets und kann auf eine positive Bilanz zurückschauen. Michael Myers war ebenfalls lange Jahre als Spieler aktiv und zuletzt durchgehend bis 2011 bei den Hornets aus Hanau. Dort erlebte er Auf- und Abstiege von der ersten bis in die vierte Spielklasse, der Oberliga. Im Anschluss unterstütze er das Team als Trainer, ehe er die Hornets im Jahr 2015 als Headcoach übernahm.

Warum gerade Offenbach? War die häufigste Frage an die beiden Trainer.

Mike Myers: „Offenbach spielt unter seinen Möglichkeiten. Sie haben das Potenzial viel weiter oben mitzuspielen. Ich bin total verwundert, dass trotz der Niederlagen und des Tabellenplatzes weiterhin Spieler zu uns nach Offenbach kommen. Das zeigt auch das Potenzial des Vereins, der mit wenigen Mitteln und langfristig in die Erfolgsspur zurückkehren muss.

Thomas Erdmenger: “Mich hat überzeugt, dass man einen langfristigen Weg gehen und kein Geld für Spieler ausgeben will und auch nicht muss. Lieber fahren wir 2020 in ein Trainingslager. Der Vorstand hat hierzu bereits grünes Licht gegeben. Wir lassen uns vom Tabellenplatz nicht blenden.

Gemeinsam können beide auf eine durchaus erfolgreiche Zeit in Hanau zurückschauen, in der der Aufstieg aus der Landes- in die Oberliga gemeistert wurde und man in selbiger nur knapp hinter den Bad Homburg Sentinels den Aufstieg in die Regionalliga verpasste. Dass es ausgerechnet zwei Trainer vom Ligakonkurrenten aus Hanau sind, wird die Rivalität zwischen beiden Vereinen gewiss nicht noch einmal neu anfachen.

Holger Gräcmann, Sportvorstand und Interims Coach: „Die Teams, Spieler, Vorstände und Trainer kennen sich sehr gut. So ist das eben auch im Football; zum Schluss muss es passen und am Ende Zählt der Erfolg. Beide Teams treffen am 04. August zum Rückspiel in Hanau aufeinander, hier werden wir ein anderes Gesicht zeigen. Es geht um 2 Punkte und den Sieg. Nicht mehr und nicht weniger.“

Auch intern wurden einige Traineraufgaben korrigiert und neu zugeordnet. Bereits jetzt stehen weitere Trainer für die neue Saison mit den Rockets im Gespräch. Zudem ist es die erste Generalprobe für die beiden neuen Trainer an alter Wirkungsstätte in neuen Farben.Thorsten Kruppka: „wir wollen endlich mal Kontinuität und eine nachhaltige Lösung auf der Trainerposition. Jetzt freuen wir uns auf die nächsten Spiele.“

All about american football Buch
Besuche uns auf Facebook