DAZN - Der beste Sport für 9,90 €/mtl. + Gratismonat zum Testen

Welcome to the Flying Circus


Nach zwei Wochen Footballfreier Zeit in der GFL für die „Men in Purple“, greift man am Sonntag endlich wieder in den GFL-Alltag ein.

Welcome to the Flying Circus
Allgäu Comets vs Frankfurt Universe
Bild: Comets

Um 15 Uhr steht das schwere Auswärtsspiel bei den Allgäu Comets im Illerstadion Kempten an. Und das Spiel ist vor allem für unseren Head Coach Brian Caler ein besonderes Spiel, das erste Spiel gegen sein altes Team.

Und das Spiel wird es in sich haben. Die Allgäu Comets haben in dieser Saison einiges verändert und neben dem Head Coach, auch einiges im Umfeld verändert. Das zeigt sportlich absolut Erfolg. So stellt man aktuell die beste Offense der gesamten Liga und erzielte schon 38 Touchdowns bei insgesamt 429 Yards pro Spiel. Auffällig, die Comets haben nur 10 Rushing Yards, also über das Laufspiel erzielten Raumgewinn. Das Offense Konzept der Allgäuer sieht nämlich kein Laufspiel vor, sondern ausschließlich Passspiel.

Und hierfür ist Quarterback Justin Sottilare verantwortlich, im Zusammenspiel mit Offense Coordinator und Head Coach Stan Bedwell, haben die Allgäuer ein wohl einmaliges System in dieser Saison an Bord.

Sottilare kommt in seinen 8 Spielen bisher auf über 450 Passversuche, alleine im Rekordspiel gegen Ingolstadt, passte er 84 Mal das Footballei auf einen seiner Receiver, 63,4 % seiner Pässe kommen an. Und somit auch nicht verwunderlich, dass unter den Top 4 Receiver der Liga, drei Allgäuer Spieler sind.

Die Defense ist also mehr als gewarnt und Defensive Coordinator Thomas Kösling wird die letzten Wochen intensiv genutzt haben, um sich und das Team darauf einzustellen. Auch wenn die Comets in Ihrem Vorbericht dem ganzen Spiel eine gewisse Brisanz geben, für die

„Men in Purple“ ist es schön endlich wieder auf dem Feld zu sein. Auch wenn man die Strafenstatistik aktuell anführt, die Coaches haben genau auf diesen Punkt deutlich hingewiesen und die Spieler es sicherlich verstanden, unfairen Football lässt man sich sicherlich nicht einreden.

Das dieses Spiel für Headcoach Brian Caler etwas besonderes ist, wird in diesem ausführlichen Interview deutlich:  "Es ist doch nur ein Spiel" in der FAZ.

Zwei freie Wochenenden haben den Spielern gutgetan und einige haben Ihre kleinen Verletzungen auskuriert, so werden wohl nur die Langzeitverletzten fehlen u.a: Sagné, Bergeron und Cluley. Neu im Kader ist Luca Hebel, der gestern seinen 18. Geburtstag feierte und nun im Herrenteam spielberechtigt ist.

Nach diesem Spiel steht dann erneut eine Pause auf dem Programm, die offizielle Sommerpause der German Football League. Und für uns Zeit bis zum 28. Juli durch zu schnaufen und sich dann intensiv in die zweite Saisonhälfte zu begeben. Das Heimspiel gegen München wird am 28. Juli um 19 Uhr angepfiffen.  

Ihr wollt das Spiel am Sonntag verfolgen? Dann nutzt unseren Twitter Liveticker oder den Livestream der Comets. Link posten wir am Sonntag.