Souveräne Phantoms schlagen Dragons


Nach dem 33:7 Sieg gegen Gießen haben die Phantoms 10:10 Punkte und sind weiterhin Tabellenfünfter, jetzt aber mit zwei Punkten Vorsprung auf die Darmstadt Diamonds.

Wiesbaden Phantoms schlagen die Giessen Golden Dragons
Phantoms - Golden Dragons
Foto: Clemens Maas

Gerne hätten die GFL2-Footballer der Wiesbaden Phantoms den Junior Bowl verfolgt, in dem die U19 ihres Clubs zeitgleich antrat, doch stand in der zweithöchsten deutschen Footballliga der Vergleich bei Absteiger Gießen an.

Für Gießen ging es nur noch darum, die Chance zu nutzen, sich mit einem Sieg aus einer katastrophalen Saison und der GFL2 zu verabschieden, für die Phantoms stellte die Partie jedoch die Chance dar, vielleicht doch noch Rang vier zu erklimmen... Am Ende stand ein deutliches 33:7, durch das Wiesbaden die Punktebilanz auf 10:10 verbesserte, zwar weiterhin vier Zähler hinter den Saarland Hurricanes und Straubing Spiders liegt, dafür aber aufgrund der Niederlage der Diamonds gegen die Hurricanes am Saisonende mindestens Fünfter sein wird.

Die Phantoms ließen nichts anbrennen und gingen noch im ersten Quarter in Führung. Quarterback Brandon DiMarco passte auf Cordarious Mann und der pfeilschnelle Runningback erzielte das 6:0. Dario Stief gelang das 7:0 durch einen Extrapunkt. Auch das zweite Quarter gewannen die Phantoms mit 7:0: DiMarco passte dieses Mal auf Nico Netz, der das zwischenzeitige 13:0 scorte, bevor Stief erneut verwandelte.

Head Coach Andy McMillan gab nun Backup-Quarterback Niklas Woelbert Einsatzzeit und der junge Spielmacher bedankte sich im Verlauf der nächsten zwölf Minuten mit zwei Scores. Zunächst führte Woelbert seine Offense über das Feld, um Mann das Ei zu übergeben. Mit seinem zweiten Touchdown des Tages erhöhte der US-Amerikaner das Ergebnis, bevor Stief den PAT verschoss. Finn Burschyk fing kurze Zeit später einen Pass zum 26:0 und die Phantoms versuchten durch eine Conversion auf 28:0 zu erhöhen. Doch auch dieses Mal blieb es bei "nur" sechs Punkten für die Wiesbadener.

Sehenswert war schließlich das 32:0 und dessen Vorgeschichte. Die Phantoms fielen kurz vor der Dragons-Endzone 2:15 Minuten vor Spielende immer weiter zurück, bis Woelbert im vierten Versuch lang auf Jonas Fiedler passte, der die Offense wieder bis auf drei Yards an Punkte heranbrachte. Woelberts Passversuch auf Tim Reichert flutschte dem Tight End anschließend zwar durch die Finger,

Runningback Denis Richter tankte sich aber kraftvoll über die Linie. Stief gelang mit dem PAT der letzte Wiesbadener Score, bevor sich die Dragons über Ehrenpunkte freuten.

Die Phantoms ließen in Gießen einmal mehr ihr riesiges Potenzial aufblitzen und stehen nun direkt vor dem nächsten Auswärtsspiel: Am Sonntag, 1. September, gastieren sie ab 15 Uhr bei den Straubing Spiders im Stadion am Peterswöhrd, bevor am Samstag, 7. September, im heimischen "Camp" die Ravensburg Razorbacks empfangen werden. Kick-off ist an diesem Tag wegen der früher einsetzenden Dunkelheit bereits um 16 Uhr.

 

 

All about american football Buch
Besuche uns auf Facebook