Paladins zeigen Kampfgeist bei dramatischem Comeback-Sieg


Für die Paladins Seniors ging es gestern im dritten Spiel der Saison gegen den GFL-Absteiger aus Hamburg. Die Huskies konnten ihr erstes Saisonspiel vergangene Woche gegen die Langenfeld Longhorns mit 36-26 gewinnen.

Solingen Paladins gewinnen gegen Hamburg Huskies
Solingen Paladins gegen Hamburg Huskies
Foto:Marcel Ahrens

Star des Spiels : Running Back Ja Vontae Hence der gleich vier Touchdowns im ersten Spiel beisteuerte und den es auch gestern zu stoppen galt.
Die Paladins hingegen hatten nach der Niederlage bei den Lübeck Cougars etwas gut zu machen. Dabei sollte ein weiterer Neuzugang aus Grossbritannien helfen: Olly Sunmola konnte kurzfristig verpflichtet werden und hatte zuvor, genau wie sein britischer Teamkollege Dwight Caulker, für London Blitz gespielt. Der 1.90m Hüne konnte bereits gestern in der Offensive Line mitmischen und hinterließ positive Eindrücke bei allen Beteiligten.
Nun aber zum Spiel selbst: Bei deutlich sonnigerem Wetter als vor zwei Wochen, nahmen die Gäste aus Hamburg den Ball in Empfang und stellten die Solinger Defense direkt auf die Probe.

Nach mehreren First Downs, standen die Huskies im vierten Versuch an der 25 Yard Linie der Paladins und schafften es nicht die erforderliche Distanz für neue vier Versuche zu überwinden. Ähnlich verlief auch die erste Angriffsserie der Gastgeber, welche im vierten Versuch an der gegnerischen 20 Yard Linie endeten. So entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel zweier Teams auf Augenhöhe mit starken Defensivreihen. Die Paladins setzten erneut auf ihr starkes Laufspiel und konnten mit Daniel Rennich, Patrick Poetsch und Dwight Caulker immer wieder Raumgewinn erzielen. Dennoch waren es die Hamburger, die als erstes Zählbares aufs Board bringen konnten: 55 Sekunden vor Ende der ersten Hälfte fand der Quarterback der Gäste einen freien Receiver in der Paladins Endzone und sorgte für die 00:07 Führung (PAT erfolgreich).

Das gewonnene Momentum nahmen die Gäste zunächst mit in die zweite Hälfte und konnten im ersten Drive ein Field Goal von Daniel Rennich blocken. Noch dicker kam es jetzt für die Gastgeber, denn die Huskies bauten ihre Führung mit dem ersten Drive aus. Ein kurzer Pass auf den agilen Running Back reichte und plötzlich stand es 00:13. Zumindest der Extrapunkt gelang den Gästen nicht und konnte von der Defense der Klingenstädter verhindert werden. Doch von diesem Zeitpunkt an begann das Spiel zu kippen. Nach einem guten Return von Daniel Rennich und einigen präzisen Pässen von QB Danny Fairley, fanden sich nun die Paladins kurz vor der gegnerischen Endzone. Die Chance ließ sich Patrick Poetsch nicht nehmen und verkürzte auf 07:13 (PAT Daniel Rennich). Die Defense der Gastgeber drehte nun richtig auf, und ließ kaum noch Raumgewinn der Huskies zu. Einzig die Offense, die nun deutlich besser und passlastiger spielte, stand sich mit Strafen in entscheidenden Situationen und zwei Ballverlusten noch selbst im Weg. So dauerte es bis zwei Minuten vor Schluss, als QB Danny Fairley seine Offense kurz vor die Endzone führte und Patrick Poetsch seinen zweiten Touchdown am heutigen Tag beisteuern konnte- 13:13. Als Daniel Rennich den Extrapunkt zur 14:13 Führung verwandelte gab es kein Halten mehr auf der Tribüne und auf dem Platz, das Spiel war gedreht! Nun lag es an der Defense das letzte Anrennen der Hamburg Huskies im Keim zu ersticken. Getragen von einer tosend lauten Tribüne, sackte Rashaad Lighty den Quarterback und Raphael Hasenbeck avancierte zum Matchwinner. Der Cornerback schlug in den letzten 4 Spielzügen gleich zweimal einen weiten Pass des Quarterbacks zu Boden, unter anderem im entscheidenden vierten Versuch. „Ich bin glücklich meinem Team in so einem wichtigen Moment geholfen zu haben. Das Spiel war echt ein hartes Stück Arbeit und alle drei Mannschaftsteile sind heute als eine Einheit aufgetreten, insbesondere in der zweiten Hälfte. Das fühlte sich einfach großartig an und wir versuchen das natürlich in das nächste Heimspiel gegen Rostock mitzunehmen.“ sagte „Hase“ im Anschluss an das dramatische Comeback.

Den Paladins steht nun ein spielfreies Wochenende bevor. Etwas mehr Zeit also um sich auf ein Heimspiel gegen gestärkte Rostock Griffins vorzubereiten. Ob es dann wieder so dramatisch zugeht, zeigt sich am 25. Mai um 18:00 in der Jahnkampfbahn.

All about american football Buch
Besuche uns auf Facebook