Paladins unterstreichen Ambitionen


Die Solingen Paladins zeigen wo sie in dieser Saison hin wollen und unterstreichen dies mit einem 48:27 Sieg gegen die Elmshorn Fighting Pirates.

Paladins unterstreichen Ambitionen
Solingen Paladins vs Elmshorn Fighting Pirates
Foto: Robert Übers

Es versprach im Vorfeld ein spannendes Spiel zu werden, als der zweit platzierte Gast aus Elmshorn gegen die Paladins aus Solingen antreten musste. Unklar war, ob Solingen die bittere Niederlage in Düsseldorf abschütteln konnte und gegen die zurzeit punktereichste Offense der Liga bestehen konnte.

Die Paladins empfingen den Kickoff und zeigten ab der ersten Minute was sie erreichen wollen. Schon der dritte Spielzug wurde von Daniel Rennich zum Touchdown getragen und er setzte mit seinem 60 Yards Run ein Ausrufezeichen.

Obwohl Elmshorn eher über den Lauf und vor allem über den starken Runningback Kahiri Dickson gefährlich war, konterten die Fighting Pirates relativ schnell mit einem Pass Touchdown auf Nassim Amroun. Gerade in der Anfangsphase fiel auf, dass die Paladins viel mehr auf das Passspiel setzten als noch in den vorherigen Partien. Kurz vor der Endzone war es dann der zweite starke Solinger Runningback Patrick Poetsch der die letzten Yards zum 14:7 Touchdown erläuft.

Obwohl die Klingenstädter und Quarterback Danny Farley mit viel mehr Passspiel das Feld überbrückten, nutze Daniel Rennich seine wenigen Runs und vergoldete sie mit Punkten: 21:7 für die Paladins. Nach einer Interception von Magnus Westhofen zeigte Rennich auch seine Fähigkeiten als Receiver indem er einen Pass von Danny Farley fing und die Solinger mit 27:7 in Führung brachte. Die Klingenstädter nutzten ihre Überlegenheit und bauten ihre Führung immer weiter aus. Nach einer weiteren Interception durch das Geburtstagskind Marlon Böntgen, warf Farley auf Peter Pinter zum Touchdown und erzielte das 34:7 für die Paladins. Vor der Pause erhöhten die Elmshorner wieder über Nassim Amroun zum Halbzeitstand von 34:14.

In der zweiten Halbzeit und nach gutem Kickoff-Return der Gäste, tankte sich Runningback Kahiri Dickson zum Touchdown durch und verkürzte zeitweise auf 34:21. Auf Seiten der Gastgeber wollte man jetzt mehr Zeit von der Uhr nehmen und setzte mehr auf das Laufspiel von Daniel Rennich, Xavier Ajuwon und Patrick Poetsch. Letzterer ist es auch, der den vorherigen Punkteabstand wieder herstellte:  41:21.

Im letzten Spielviertel fingen die Solingen Paladins an, auf verschieden Positionen zu rotieren, um den meisten Spielern Spielzeit zu geben. Nach Punkten auf Seiten der Elmshorner fing Paladins Receiver RJ Long den letzten Touchdown des Tages. Somit lautete der Endstand 48:27 für die Solingen Paladins.

Spielfazit von Quarterback Danny Farley: „Es war wichtig für uns heute zu gewinnen, wir haben hart dafür gearbeitet und uns den Sieg mehr als verdient!“

„Das war eine sehr starke Offense der Elmshorner mit einem sehr starken Runningback. Dafür sind 27 Gegenpunkte wenig. Meine Defense hat genau das umgesetzt was gefordert war!“ So der stolze Defense Koordinator Tim Rüttgers.

 

SCORER:

7:0 Paladins #3 Daniel Rennich

7:7 Elmshorn #19 Nassim Amroun

14:7 Paladins #9 Patrick Poetsch

21:7 Paladins #3 Daniel Rennich

27:7 Paladins #3 Daniel Rennich

34:7 Paladins #8 Peter Pinter

34:14 Elmshorn #19 Nassim Amroun

34:21 Elmshorn #1 Kahiri Dickson

41:21 Paladins #9 Patrick Poetsch

41:27 Elmshorn #10 Justin Alo

48:27 Paladins #6 RJ Long