NFL perfect-season Rekord der Dolphins bleibt bestehen


Alle Jahre wieder hoffen die Miami Dolphins, das ihr bislang einmaliger NFL Rekord einer “perfect-season” bestehen bleibt. Und zumindest diese Saison bleiben sie damit einzigartig. 

NFL perfect-season Rekord der Dolphins bleibt bestehen
Perfect-Season 1972 Miami Dolphins, Bob Griese, Larry Little, Paul Warfield,Don Shula, Jim Langer, Larry Csonka
Foto: imago-sportfoto

Dieses Jahr waren die Los Angeles Rams ein heißer Anwärter auf diesen Rekord, den sie hatten bereits 8 Spiele in Folge gewonnen. Am Sonntag beendeten die New Orleans Saints dann mit ihrem 45:35 Sieg gegen die Rams diese Siegesserie und machten damit auch die Chancen auf eine “perfect-season” zunichte.

Sehr zur Freude vom damaligen Headcoach der Miami Dolphins, Don Shula und seiner Spieler, die sich jedes Jahr aufs Neue freuen, wenn dieser bislang einmalige Rekord ein weiteres Jahr Bestand hat.

In der Saison 1972 gewannen die Miami Dolphins alle 17 Spiele inclusive dem Superbowl VII mit 14:7 gegen die Washington Redskins.

Ganz knapp dran an diesem Rekord waren die New England Patriots 2007, welche ebenfalls mit den Playoffs alle 18 Spiele gewannen und sich dann im Superbowl den New York Giants mit 7:14 geschlagen geben mussten.     

Laut Definition gehören zu einer echten “perfect-season” Siege in allen Spiele einer Saison, also auch mögliche Playoffs und Endspiele. Von daher ist es oft Etikettenschwindel, wenn sich American Football Teams in Deutschland schon nach einer siegreichen regulären Saison mit einer “perfect-season” rühmen, obwohl sie dann in den Playoffs oder Endspielen gescheitert sind.

In der deutschen Football Bundesliga GFL konnten in den letzten Jahren die New Yorker Lions 2014 und die Schwäbisch Hall Unicorns sogar gleich 2 mal in Folge 2017 und 2018 eine echte „perfect-season“ und den Meistertitel feiern.