Men in Blue beschliessen die reguläre Saison gegen Köln


Wer glaubt, dass am Wochenende bei uns nur die Backups der Backups auflaufen, der kennt uns nicht, und der liegt außerdem auch noch komplett falsch!

Stephon Font-Toomer, Linebacker Assindia Cardinals
Stephon Font-Toomer
Foto: Roland Schicho

 Klare Worte von Sherman „DJ“ AndersonHeadcoach der Assindia Cardinals, vor dem letzten Spiel in der Regular Season 2019. Bevor es in die Relegation zur GFL2 geht, empfangen die „Men in Blue“ am Samstag um 16 Uhr die Cologne Falcons zum innogy-Gameday im Sportpark am Hallo. Der dürfte dann wieder gut gefüllt sein, denn bereits kurz nachdem feststand, dass den Essenern die Meisterschaft in der Regionalliga West nicht mehr zu nehmen ist, hatten die Cardinals eine „Dankeschön-Aktion“ für „die große und lautstarke Unterstützung“ angekündigt. Damit diese in der Relegation noch lauter ausfällt, bekommen die Zuschauer am Samstag „besondere Krachmacher“, lässt Cardinals-Präsident Wilfried Ziegler im Vorfeld schon einmal durchblicken. Neben den von innogy gestifteten „Instrumenten“ wird es auch die äußerst beliebten, aber limitierten „Best in the West“-Shirts mit dem Meisterschaftsmotiv am Merchandise Stand geben.

Mit Blick auf den Kräftevergleich zwischen Cardinals und Falcons betont Essens Head Coach: „Wir wollen zu Hause ungeschlagen bleiben und wir spielen ganz klar auf das 11-1. Mit einer Niederlage will niemand die Saison beenden und mit einer Niederlage in die Regelation zu gehen, ist noch scheiße.“ Ins gleich Horn stößt auch Präsident Ziegler: „Die Mannschaft will jetzt zeigen, dass sie auch bei so einem Spiel, bei dem es vermeintlich um nichts mehr geht, voll konzentriert zu Werke geht.“ Dennoch sei es „schwierig nach so einem Spieltag wie am letzten Wochenende, wieder in den „Alltagsrhythmus“ zurück zu kehren“.

Grauer Alltag sind die Spiele zwischen den beiden Vogel-Teams allerdings überhaupt nicht – in den letzten drei Partien zwischen Essen und Köln ging immer eine Mannschaft ohne Punkte vom Feld; ein Mal traf es die Cardinals, zwei Mal mussten die Falcons einen Shutout hinnehmen. „Wir wollen also als erstes aufs Scoreboard“, scherzt Head Coach Anderson, der sich an ein „sehr physisches, sehr hartes Hinspiel“ erinnert. Da gelte es für sein Team dagegen zu halten. Kickoff ist am Samstag – wenn die Gäste nicht im Stau stehen - um 16 Uhr im Sportpark am Hallo.

All about american football Buch
Besuche uns auf Facebook