Knappe Niederlage für die Cardinals


Die Assindia Cardinals kommen mit der ersten Niederlage im Gepäck zurück aus Ostwestfalen. 31:29 verloren sie knapp gegen die Bielefeld Bulldogs. 

WR Dionne Thrweatt-Vassar (8) trägt den Ball nach einem zu kurzen Fieldgoalversuch Bielefelds über 100 Meter weit in die gegnerische Endzone
Dionne Thrweatt-Vassar, Assindia Cardinals
Foto: Roland Schicho

Die Assindia Cardinals haben im fünften Spiel der Saison ihre erste Niederlage hinnehmen müssen. Im Auswärtsspiel bei den Bielefeld Bulldogs unterlag das Team von Headcoach Sherman „DJ“ Anderson denkbar knapp mit 29:31. Dabei zeigten die „Men in Blue“, dass sie auch ohne eine ganze Reihe von Startern mit anderen Topteams der Liga mithalten können. „Deutlich zu viele Strafen“ und „mangelnde Konzentration in den entscheidenden Situationen“ machten laut Anderson am Ende den Unterschied. Ein Lob hatte der Essener Headcoach nach der Partie aber für die „Comeback-Qualität“ und die „richtige kämpferische Einstellung“, denn knapp fünf Minuten vor dem Ende der Partie stand es noch 31:14 für die Hausherren aus Bielefeld. „Wir haben heute gezeigt, dass wir ein Team sind, und wir haben heute gesehen, warum man die Cardinals nie abschreiben sollte“, so Anderson. Ein paar Minuten mehr auf der Uhr und das Spiel wäre möglicherweise noch gekippt. So brachten die Bulldogs die hauchdünne Führung aber über die Zeit.

Das Highlight des Tages gehörte aber immerhin den Gästen aus der Krupp-Stadt: Widereceiver und Return-Spezialist Dionne Thrweatt-Vassar fing einen viel zu kurzen Field Goal-Versuch der Bielefelder auf und trug den Ball aus der eigenen Endzone über mehr als 100 Meter zum Touchdown.

Durch den Sieg ziehen die Bulldogs nun in der Tabelle an den Cardinals vorbei. Die stürzen von Platz eins auf Platz drei in der Regionalliga West. Das einzige noch ungeschlagene Team der dritten Liga sind damit die Paderborn Dolphins, die in zwei Wochen in den Sportpark am Hallo kommen.

All about american football Buch
Besuche uns auf Facebook