Clark und Robitaille spielen im Ausland


Die endgültige Absage der GFL-Saison 2020 wirkt sich auch auf den Spielerkader der Unicorns aus: Quarterback Jadrain Clark nutzt die Chance auf bis zu fünf Spiele mit den Vienna Dacia Vikings in Österreich. Nate Robitaille hatte sich bereits im Juli für einen Wechsel nach Finnland zu den Seinäjoki Crocodiles entschieden.

Quarterback Jadrian Clark wechselt von den Schwäbisch Hall Unicorns zu den Dacia Vikings
Jadrian Clark
Fotos: Manfred Löffler

Anders wie die deutschen Spitzenvereine hat sich die Austrian Football League (AFL) trotz Corona-bedingt großer organisatorischer Hindernisse zur Durchführung einer Saison in diesem Jahr entschieden. Diese allerdings in einer extrem rudimentären Ausgestaltung: Mit den österreichischen Rekordmeistern Dacia Vikings aus Wien und den Projekt Spielberg Graz Giants treten nur zwei Teams an, die den Meister 2020 in einer Best-out-of-5-Spielrunde ermitteln.

Unicorns-Quarterback Jadrian Clark hat 2019 seine erste und mit dem Einzug in den Germanbowl gleich sehr erfolgreiche Saison für die Schwäbisch Hall Unicorns gespielt. Für ihn bietet die AFL-Runde nach der Absage der GFL-Saison 2020 die Möglichkeit, in diesem Jahr doch noch auf dem Footballfeld stehen zu können. Die Vienna Dacia Vikings haben ihn für die Mini-Spielrunde gegen Graz, die am 5. September beginnen wird, engagiert. Danach will Clark für die GFL-Saison 2021 wieder nach Schwäbisch Hall zurückkehren.

Nach drei sehr erfolgreichen Jahren mit den Schwäbisch Hall Unicorns entschied sich Nathaniel „Nate“ Robitaille bereits im Juli für einen Wechsel zu den Seinäjoki Crocodiles in der höchsten finnischen Liga. Dort hat die Vaahteraliiga bereits am vergangenen Wochenende den Spielbetrieb aufgenommen und Nate Robitaille stand bei der 15:31-Niederlage seines neuen Clubs gegen die Helsinki Wolverines schon auf dem Platz.

Der amerikanische Receiver Robitaille gestaltete die 50-Siege-Serie der Unicorns vom ersten Spiel an maßgeblich mit. Er erreichte mit den Hallern drei Germanbowls von denen er zwei (2017 und 2018) gewinnen konnte. Nun will er seinen spielerischen Horizont erweitern und seine athletische Klasse in einem anderen Umfeld unter Beweis stellen, was ihn zum Wechsel nach Finnland bewogen hat. „Wir danken Nate für drei tolle Jahre in Schwäbisch Hall und wünschen ihm in Finnland viel Erfolg und alles Gute“, sagt Halls Sportdirektor Siegfried Gehrke. 

 

All about american football Buch