Chemnitz Crusaders bleiben auch in Wernigerode in der Erfolgsspur


Im Nachholespiel gegen die Wernigerode Mountain Tigers gelang den Chemnitz Crusaders mit 10:29 (0:7/8:7/2:0/0:15) ein weiterer Sieg.

Die Chemnitz Crusaders besiegen die Wenigerode Mountain Tigers
Crusaders - Mountain Tigers
Foto: Steffen Thiele

Allerdings gestaltete sich das Geschehen nicht immer so einfach. Die Chemnitzer Offense begann das Spiel und zeigte gute Spielzüge, aber am Ende noch nicht erfolgreich. Die Defense ließ den Gastgebern wenig Raum zur Entfaltung und als schließlich Manuel Kreische (#40) einen Pass des gegnerischen Quarterbacks abfing, durfte die Offense wieder auf das Feld. Allerdings auch jetzt noch nicht erfolgreich. Das änderte sich zum Ende des vierten Viertels als mehrere sehenswerte Passspielzüge von Quarterback Vincent Kahle (#84) ihre Abnehmer fanden. Den finalen Pass zum Touchdown fing Jeremias Piljug (#20) - neuer Spielstand 0:7 (Extrapunkt Dominique Ittner (#30). Die Offense konnte die Pause nur kurz genießen, denn Linebacker David Schulze (#94) eroberte ein Fumble des gegnerischen Quarterbacks tief in der Hälfte der Gastgeber. Kurze Zeit später fand Vincent Kahle (#84) ein weiteres Mal Jeremias Piljug (#20) per Pass zum Touchdown. Die Führung wuchs auf 0:14 (Extrapunkt Dominique Ittner (#30)). Diesmal ließ die Antwort nicht lange auf sich warten und auch die Gastgeber waren zum ersten Mal mit einem Touchdown erfolgreich. Samt ausgespieltem Extrapunktversuch verkürzten die Wernigerode Mountain Tigers auf 8:14. Damit ging es schließlich auch in die Halbzeitpause.

Kaum waren die ersten Spielzüge der zweiten Halbzeit gespielt, öffnete der Himmel seine Schleusen. Dies machte das Spiel auf beiden Seiten des Balles etwas schwieriger. Kein Team konnte daraus Profit schlagen. Die Wernigerode Mountain Tigers versuchten mit einem Field Goal Punkte zu erzielen, doch der Kick war zu kurz. Auf Chemnitzer Seite hatte man nun enorme Probleme mit dem nassen Ball beim Snap, zwei misslungene Snaps in direkt aufeinander folgenden Spielzügen brachten einen Safety und zwei Punkte zum 10:14 für Wernigerode. Damit bekamen die Wernigerode Mountain Tigers nun auch das Angriffsrecht. Nach guten Raumgewinnen stand dann Darius Norsei (#21) goldrichtig für eine weitere Interception. Noch einmal wurden die Seiten gewechselt und die Offense fand nun wieder zur Stärke des ersten Viertels zurück. Mit einem Mix aus Lauf- und Passspiel wurde das Feld überbrückt. Der Touchdown blieb diesmal Quarterback Vincent Kahle (#84) mit einem Lauf über drei Yards vorbehalten. Beim Extrapunktversuch kamen weitere zwei Punkte mit einem Pass auf Gregor Richter (#83) zum 10:22 hinzu. Wernigerode schaffte es nicht mehr zu reagieren, stattdessen war die Chemnitzer Offense nochmal erfolgreich. Schöne Pässe auf Tight End Martin Fröhlich (#33) und Wide Receiver Christian Römer (#88) brachten die Chemnitz Crusaders noch mal in die Nähe zur gegnerischen Endzone. Dort konnte dann zum dritten Mal am heutigen Tage Jeremias Piljug (#20) einen Touchdown erzielen. Der Endstand von 10:29 war erreicht.

Nicht schön aber erfolgreich war das allgemeine Fazit des Spiels. Durch den Sieg bleiben die Chemnitz Crusaders auch im vorletzten Spiel der Saison ungeschlagen. Am kommenden Samstag kommt es damit zu einem richtigen Finale im Kampf um der ersten Tabellenplatz in der Oberliga des Mitteldeutschen Spielverbunds (MdSpV) zwischen den Dresden Monarchs 2 und den Chemnitz Crusaders.

All about american football Buch
Besuche uns auf Facebook