40 Jahre American Football in Deutschland


Zu diesem Jubiläum trafen sich die Football - Pioniere von damals in den Räumlichkeiten des SC Frankfurt 1880 e.V., um gemeinsam die TV Berichte zu schauen und über die alten Zeiten zu sprechen. 

v.l.n.r: Holger Weishaupt, Alexander Sperber, Holger Obermann, Milt Fitzwater, Ward Carr und Chris Heyne beim 40 Jahre Jubiläumtreffen in Frankfurt
v.l.n.r: Holger Weishaupt, Alexander Sperber, Holger Obermann, Milt Fitzwater, Ward Carr und Chris Heyne
Foto: Amfoo

Wie alles begann: Alexander Sperber gründete 1977 die Frankfurt Löwen, das erste American Football Team in Deutschland, 1978 folgten die Düsseldorf Panther und dann die Ansbach Grizzlies, Bremerhaven Seahawks, Berlin Bären (später Adler) und die Munich Cowboys. Das waren die ersten 6 American Football Teams in Deutschland, die “Original Six“.

Aus diesen 6 Teams entstand dann im Mai 1979 der erste American Football Verband in Deutschland, der AFBD, American Football Bund Deutschland mit dem Präsidenten Alexander Sperber.     

Am 12. Januar 1977 zeigte die ARD abends erstmals eine knappe Stunde Zusammenfassung vom Superbowl XI (11). Zwei Jahre später am 30. Januar 1979 gab es dann wieder eine Zusammenfassung des Superbowl XII (13 ) aus Miami. Damit wurde das Interesse an American Football in Deutschland dann so richtig entfacht. Der legendäre Fußballtorwart, Trainer und Sportschau Moderator Holger Obermann war damals mit seinem Kollegen, dem AFN Sportchef Milt Fitzwater live vor Ort beim Spiel im Orange Bowl Stadion. Danach flogen die beiden mit den Videobändern zurück nach Frankfurt und bereiteten das Material für den TV Bericht vor.

Kurz darauf war dann Sperber zum Interview bei Holger Obermann und auf die Frage, wo man denn schon in Deutschland American Football spielen könne, überlegte er kurz – um dann die Antwort zu geben, welche die Entwicklung der Vereine in Deutschland ins Rollen brachte. Er nannte einfach ein paar Städte, die ihm gerade so einfielen, obwohl es da noch gar keine deutschen Teams gab. Danach standen die Telefone nicht mehr still und viele Anrufer erkundigten sich nach den Möglichkeiten vor Ort. Jetzt war das große Improvisationstalent von Sperber und seinem Partner Wolfgang Lehneis hilfreich, die dann immer antworteten, das die eigentlichen Protagonisten vor Ort momentan aus den unterschiedlichsten Gründen gerade verhindert wären, sie aber gerne mit ihren Frankfurter Jungs vorbei kommen würde, um die Basics zu vermitteln und bei der Gründung zu helfen. So entstanden dann schnell weitere Teams in Deutschland.

Bei diesem Traditions - Treffen nahmen auch der ehemalige AFN und HR Kommentator Ward Carr, der ehemalige Manager der WLAF und NFL Europe Chris Heyne sowie die Medienvertreter Katja Sturm, Uwe Lange und Finn-Jakob Nuss teil. Da gab es natürlich viel zu erzählen und zu besprechen. Dabei wurden nicht nur viele Anekdoten aus alten Zeiten ausgetauscht, sondern auch die aktuelle Situation des American Footballs kritisch betrachtet. Schnell ergaben sich dabei viele neue konstruktive Ideen für Verbesserungen. Doch das Hauptaugenmerk richteten die Beteiligten auf das große Jubiläum: 40 Jahre American Football in Deutschland, welches sie gebührend feiern wollen.

Für mehr Infos zum American Football empfehlen wir: https://www.american-football.com/das-american-football-buch  Dort gibt es noch viel mehr zur Geschichte und Entwicklung des American Footballs in Deutschland und den USA sowie einen Gastbeitrag von Alexander Sperber.  

     

All about american football Buch
Besuche uns auf Facebook