35:34 - Huskies verlieren erneut kurz vor Schluss


Am gestrigen Samstag verloren die Hamburg Huskies das Rückspiel bei den Langenfeld Longhorns mit 35:34. 3 Sekunden vor Schluss vergeben die Huskies das Field Goal zum Sieg.

Hamburg Huskies verschießen Fieldgoal gegen Langenfeld Longhorns
Hamburg Huskies gegen Langenfeld Longhorns
Foto: Maxi Zimmer

Bereits in der vergangenen Woche ging ein Spiel in den letzten Minuten verloren. Die Niederlage gegen die Solingen Paladins (14:13) steckte den Hamburg Huskies noch in den Knochen und so sollte es beim Rückspiel gegen die Langenfeld Longhorns, gegen die die Huskies im ersten Saisonspiel gewonnen hatten, zurück auf die Siegerstraße gehen. Das Spiel startete, wie bereits im Hinspiel auf Augenhöhe. Die Langenfelder punkteten im ersten Drive durch einen 25 Yard Pass von McClam, der erneut eine starke Leistung zeigte. Der anschließende PAT war unvollständig, was die Huskies ihrerseits nutzten, im anschließenden Drive fand Quarterback Moritz Maack seinen Running Back Ja Vontae Hence auf einem 85 Yard Pass zum Touchdown. Der PAT durch Maurice Stubbe war vollständig und so waren die Gäste mit einem Punkt in Führung. Im direkten Anschluss war es erneut Hence, der den Punt der Longhorns für 53 Yards zum Touchdown zurücktrug. Durch den anschließenden vollständigen Extrapunkt bauten die Hamburger ihre Führung so auf 06:14 aus. Im zweiten Viertel gelang den Longhorns dann durch einen langen Drive und einem abschließenden 10 Yard Lauf durch McClam der Ausgleich, nachdem ein Pass von McClam zur vollständigen 2-Point-Conversion führte.  Auch darauf wussten die Huskies zu Antworten, Maack fand seinen Receiver Tobias Nill, der einen besonders guten Tag erwischt hatte, auf einem kurzen Pass in der Endzone. Nun zeigte sich jedoch das erste Problem beim Kicking für die Gäste. Der PAT durch Stubbe war nicht vollständig. Die 14:20 Führung konnten die Huskies jedoch in die Halbzeitpause retten, nachdem Defensive Back Kenneth Soussoukpo einen Pass von McClam in der eigenen Endzone abfing und so weitere Punkte verhinderte.

Die zweite Halbzeit begann dann erneut mit Punkten der Longhorns. McClam fand erneut einen Receiver über 25 Yards zum Touchdown zum Ausgleich. Kurz darauf bediente Maack erneut Nill, diesmal auf einem 80 Yard Pass zum Touchdown, der Extrapunkt war gut und die Huskies führten wieder mit sieben Punkten. Im Anschluss gelang ihnen ein Onside-Kick, dessen erneuter Ballbesitz für die Huskies jedoch keine Punkte brachte. Stattdessen war es erneut McClam, der mit einem kurzen Lauf das Unentschieden wiederherstellte. So ging es mit dem Stand von 27:27 in das letzte Viertel. Hier punkteten zunächst die Huskies, in Form eines 10 Yard Passes von Maack auf Appelt und einem vollständigen Extrapunkt. Lange konnten die Hamburger diese Führung behaupten, doch 48 Sekunden vor Schluss gelang es McClam erneut mit einem kurzen Pass zu punkten und nachdem er in der anschließenden 2-Point-Conversion in die Endzone lief, führten die Longhorns kurz vor Schluss mit 35:34. Besonders kurios: Nach mehreren Strafen im Anschluss zur 2-Point-Conversion wurde der folgende Kickoff von der gegnerischen 20-Yard-Linie ausgeführt. Die Longhorns versuchten demnach einen Onside Kick, konnten den Ball jedoch nicht sichern. Im Anschluss marschierten die Huskies in den wenigen verbleibenden Sekunden und unter Einsatz ihrer Timeouts über das gesamte Feld, bis sie sich, 3 Sekunden vor Schluss, an der gegnerischen 27 Yard Linie zum Field Goal aufstellten. Der Kick war zu kurz und das Spiel somit verloren.

Head Coach Kendral Ellison nach dem Spiel: „Am Ende das Tages gibt es keine Entschuldigung: Wir müssen solche Spiele gewinnen! Das heißt wir müssen aufhören uns selbst im Wege zu stehen, besonders durch Strafen. Heute wurde ein 78 Yard Touchdown von Ja Vontae wegen eine Strafe zurückgepfiffen und so etwas hält uns im Endeffekt davon zurück Spiele zu gewinnen. Also müssen wir weiter daran arbeiten.“

 

 

 

 

All about american football Buch
Besuche uns auf Facebook