Preseason – Spieltag 1: Rookies überzeugen


Die Augen waren auf die Rookies unter den Quarterbacks gerichtet: Mitchell Trubisky, DeShone Kizer und Deshaun Watson. Alle wussten zu überzeugen.

Preseason – Spieltag 1: Rookies überzeugen
NFL-Preseason

Freitag, 11. August 2017:

  • Denver Broncos @ Chicago Bears 24:17 (10:0, 0:7, 0:7, 14:3)
  • New Orleans Saints @ Cleveland Browns 14:20 (3:0, 3:7, 0:0, 8:13)
  • Philadelphia Eagles @ Green Bay Packers 9:24 (6:0, 0:17, 3:0, 0:7)
  • Jacksonville Jaguars @ New England Patriots 31:24 (3:3, 14:7, 14:7, 0:7)
  • Atlanta Falcons @ Miami Dolphins 20:23 (7:3, 7:7, 6:0, 0:13)
  • Minnesota Vikings @ Buffalo Bills 17:10 (0:0, 3:3, 14:0, 0:7)
  • Washington Redskins @ Baltimore Ravens 3:23 (0:7, 0:6, 3:7, 0:3)

Donnerstag, 10. August:

  • Houston Texans @ Carolina Panthers 17:27 (7:7, 3:10, 7:7, 0:3)


DENVER BRONCOS @ CHICAGO BEARS: Die Denver Broncos gewannen zwar das Spiel, weniger aber Erkenntnisse, welcher ihrer Quarterbacks sich für die Rolle als Starter besser eignet: Trevor Siemian oder Paxton Lynch. Anders die Situation bei den Bears, bei denen Mitchell Trubisky seinen Kollegen Mike Glennon, der eigentlich als Starter vorgesehen ist, in den Schatten stellte. Der 22-Jährige hatte eine Completion-Quote von 72 Prozent, kam auf 166 Yards Raumgewinn und erwarf einen Touchdown. Glennon brachte ganze zwei Pässe in acht Versuchen an seine Mitspieler und warf zudem ein Interception. Der Deutsche Kasim Edebali von den Broncos kam bei seinem Einsatz auf zwei Tackles.

NEW ORLEANS SAINTS @ CLEVELAND BROWNS: Beim Sieg der Browns spielte sich Rookie-Quarterback DeShown Kizer in den Vordergrund. Der 21-Jährige, der in der zweiten Runde gedraftet worden war, kam auf eine Passquote von 61 Prozent, warf aber einen Touchdown und überzeugte bei kurzen wie bei tiefen Bällen und auch unter Druck. Cody Kessler und Brock Osweiler wussten hingegen keine Highlights zu setzen.

PHILADELPHIA EAGLES @ GREEN BAY PACKERS: Im Lambeau Field von Green Bay zeigte Carson Wentz, der in seine zweite Saison als Starter der Eagles gehen wird, kurz sein Können, als er alle sechs Passversuche vervollständigte und einen Touchdown-Pass warf. Bei den Packers kamen einige Starter der Offense zum Einsatz, wie Davante Adams oder Randall Cobb. Für das Highlight sorgte aber Trevor Davis, der einen Punt-Return für die Packers über 68 Yards in die Endzone der Eagles trug.

JACKSONVILLE JAGUARS @ NEW ENGLAND PATRIOTS: Das Spiel endete mit einem Sieger, den man sich nur schwerlich in einem Pflichtspiel vorstellen kann. Doch auch in dieser Partie gab es mit Jimmy Garoppolo einen Quarterback, der dem Spiel seinen Stempel aufdrückte: Der designierte Thronfolger von Superstar Tom Brady brachte über 78 Prozent seiner 28 Passversuche an und kam so auf zwei Touchdowns-Pässe.

ATLANTA FALCONS @ MIAMI DOLPHINS: Wer gehofft hatte, Jay Cutler bereits im Trikot der Miami Dolphins zu sehen, wurde enttäuscht. Der 34-Jährige Neuzugang, der aus der Rente geholt wurde, um den verletzten Ryan Tannehill zu ersetzen, wurde noch geschont. Stattdessen gestalteten die Backups Matt Morre, Brandon Doughty und vor allem David Fales das Offensivspiel der „Phins“. Bei Atlanta ließ hingegen Starting-Quarterback Matt Ryan kurz sein Können aufblitzen und warf mit drei blitzsauberen Pässen gleich einen Touchdown, überließ das Feld ansonsten aber auch seinen Backups.

MINNESOTA VIKINGS @ BUFFALO BILLS: Die Vikings spielen, die Backups dürfen sich empfehlen, doch einer fehlt: Moritz Böhringer. Der deutsche Wide Receiver durfte beim Preseason-Auftakt kaum mitwirken und erhielt kein einziges Zuspiel. Trotzdem stand er gegen Spielende als Wide Receiver auf dem Platz und kam im Special Team zum Einsatz.

WASHINGTON REDSKINS vs. BALTIMORE RAVENS: Josh Woodrum könnte die Antwort auf die Frage heißen, wer Joe Flacco ersetzen könnte, sollte dieser zu Saisonbeginn ausfallen. Der 24-Jahre alte Rookie brachte alle vier Pässe zum Mitspieler und warf einen Touchdown. Ansonsten setzten die Ravens – als Vorzeichen (?) - besonders auf das Laufspiel, über welches Runningback Terrance West (ein Touchdown) erfolgreich war.